Login
Newsletter
Werbung

Thema: Netscape spioniert Surfer aus

48 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von hjb am Di, 11. Juli 2000 um 23:19 #
Wer verhindern will, daß seine Provatsphäre mit Füßen getreten wird, sollte sich an folgende Regeln halten:

  • Nie irgendein Programm registrieren. Endlose Werbepost oder -Mail ist die Folge.
  • Nie bei Netscapes NetCenter oder ähnlichen Seiten anmelden, die für Privatsphäre nicht garantieren.
  • Cookies, JavaScript und Java deaktivieren und nur in absolut notwendigen Ausnahmefällen aktivieren.
  • Smart Browsing und ähnlich überflüssigen Müll abschalten. Wer könnte smarter browsen als der Benutzer selbst?
  • Netscape nie für andere Zwecke als zum Browsen verwenden. Für Mail, News, HTML-Edit usw. gibt es bessere Programme.

Paranoid? Nein, realistisch. Es gibt immer noch Naivlinge, die JavaScript für nützlich halten. In Wirklichkeit ist es eine üble Sicherheitslücke. Auch sogenannte "vertrauenswürdige" Seiten sind kein Schutz gegen JavaScript-Attacken. Sie könnten gecrackt sein, oder ein anderer Server könnte vortäuschen, der echte zu sein. Und wer traut Microsoft weiter, als er seine Waschmaschine werfen kann?
  • 0
    Von Kai Lahmann am Mi, 12. Juli 2000 um 01:48 #
    > Nie irgendein Programm registrieren. Endlose Werbepost oder -Mail ist die Folge.
    hilft auch nicht viel - ich hab nichts registriert, kann aber mit spam tapezieren


    > Nie bei Netscapes NetCenter oder ähnlichen Seiten anmelden, die für Privatsphäre nicht garantieren.
    und NIEMALS Daten wie Adresse und so angeben. Es gibt keine vertrauenswürdigen Sites, wenn es um's Geld geht

    > Cookies, JavaScript und Java deaktivieren und nur in absolut notwendigen Ausnahmefällen aktivieren.
    naja, wer JS in Netscape abstellt, wird durch grausames Design bestraft -> CSS ist auch aus...In jedem anderen Browser stimmt das aber.
    bei Java hast du recht (auch wenn es unsichere Technologien gibt)
    Cookies...Zwar haben die hier (laut heise) irgendwas damit zu tun, aber es gibt wichtige Dinge zu beachten:
    - Nur der Server, der ein Cookie eingerichtet hat, kann diese auslesen (hat sich noch nicht weit herumgesprochen...)
    - ein Cookie kann nur Daten beinhalten, die die Seite eh schon von letzten Besuch hat (und offensichtlich Netscape-Einstellungen...)
    Ich denke Cookies sind BEI WEITEM nicht so gefährlich wie andere Internet-Technologieen.

    > Smart Browsing und ähnlich überflüssigen Müll abschalten. Wer könnte smarter browsen als der Benutzer selbst?
    was soll das überhaupt?????

    > Netscape nie für andere Zwecke als zum Browsen verwenden. Für Mail, News, HTML-Edit usw. gibt es bessere Programme.
    ist auch für die Stabilität gut!

    Mal 'ne andere Frage: wen man eh schon beim Netcenter angemeldet ist, was ist dann nun der Skandal???

    0
    Von B@man am Do, 13. Juli 2000 um 07:33 #
    Hallo hjb,

    welche guten HTML - Editoren gibt es denn ?

    Wayne

    0
    Von Kai Lahmann am Do, 13. Juli 2000 um 14:33 #
    Jeder Texteditor ist besser als Netscape - da sieht man nicht was passiert und oft ist der alte Inhalt weg...
    Ich nutze bluefish (bluefish.openoffice.nl)
    0
    Von micha am Fr, 10. November 2000 um 17:05 #
    Jeder Texteditor ist besser als Netscape - da sieht man nicht was passiert und oft ist der alte Inhalt weg...<<<<<und dann versuch mal im Composer die Schriftart einer bereits geschriebenen HTML-Seite zu aendern (eigentlich ein simpler Vorgang) was der da fuer HTML-Muell produziert...unglaublich !!!

    micha
    p.s. Quanta ist IMHO eine Alternative unter Linux...

0
Von Anonymous am Di, 11. Juli 2000 um 23:19 #
....fangen die auch schon mit so Methoden an wie Mircosaft?

---> Open Source, was sonst?

0
Von Waldgeist am Di, 11. Juli 2000 um 23:44 #
Aha soso, der tolle Netscape, von allen Linuxern so hoooch gelobt.
Sorry, aber jetzt ist er für mich ganz gestorben, langsamer, inkompatibler, instabiler mh... ich würde sagen für mich hat sich die Sache entschieden, ich werde weiterhin den IE benutzen, da ich leider mit Windows surfen muss AOL (Flatrate).
Ich hoffe allerdings wirklich, das der Mozilla (nicht der Netscape6) besser wird, was ich bis jetzt noch nicht sagen kann, das Teil bringt es nicht mal hin fehlerfrei PNG anzuzeigen ;o(.
Und ich weiss nicht Sicherheit hin oder her, aber ich möchte doch gerne auch Seiten (nicht nur Linuxseiten) anschauen können und es passiert leider nicht all zu selten, das eine Seite ohne Javascript nur mit der Meldung
"Bitte schalten sie Javascript ein" angezeigt wird, was nicht heisst das diese Seite deshalb scheisse ist, wie viele von euch einfach mal so behaupten.

Gruß
Waldgeist
PS: Ich mag Mircopopel auch net, aber der IE ist der beste Browser den ich verwenden kann.
Ja ich weiss auch der IE hat Sicherheitslücken, aber da wusste ich es und kann es abstellen, nur bin ich überarscht das Netscape, die selber die schnauze aufgerissen haben von wegenböser IE jetzt selber sowas machen.(looking forward to Konquerer, Mozilla final usw...)

  • 0
    Von Kai Lahmann am Mi, 12. Juli 2000 um 01:52 #
    Netscape hoch gelobt *gröhl*! Netscape ist in den Top 3 der instabilsten Linux-Programme

    zu Mozilla:
    PNG-Probleme?!?!?!?!? Also ich hab seit Anfang April unzählige Nightly-Builds genutzt - nicht bemerkt!

    Kannst du mal einige Beispiele zum Thema JavaScript-Zwang nennen?

    0
    Von Gideon am Mi, 12. Juli 2000 um 07:17 #
    JavaScript-Zwang gibt es mehr als einem lieb ist. Würde bei abgeschaltetem JavaScript nur JavaScript nicht funktionieren und die Seite dann auch noch anständig funktionieren wäre ja alles in Ordnung. Bei abgeschaltetem JavaSript funktionieren aber die wenigsten Seiten noch anständig - und Probleme mit CSS hat man dann auch noch. Es ist eigentlich fast unrealistisch JavaScript abzuschalten. Ist zwar traurig aber die Realität.

    Gideon

    0
    Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 09:18 #
    Gideon:
    Das trifft aber nur auf Netscape und nicht auf Mozilla zu...

    Gruss

0
Von Frank Arnold am Mi, 12. Juli 2000 um 00:06 #
Bei kostenloser Software muss man ebend immer darauf gefasst sein, das durch irgendwelche Hintertürchen abgezockt wird - meistends durch Verkauf von Mailadressen.
Zum Surfen ist der IE sowieso besser (solange es noch keine Alternative wie den KDE-Konquerer gibt).
0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 00:33 #
"tecChannel enthuellte"... ROTFL. Seit 6.6. bekannt:
http://www.thestandard.com/article/display/0,1151,16622,00.html
0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 00:41 #
Meint Netscape eigentlich dass sowas keiner merkt? Wie hol muß man da sein? So 'nen Imageverlußt (vor allem bei OS Anhängern) können die nie wieder wettmachen ...

nufap

0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 02:05 #
damit dürfte wohl klar sein das es für user wie dich und mich keinen ausweg gibt. ie oder netscape? teufel oder beelzebub?

hoffen wir auf mozilla.

n2k

0
Von Danny am Mi, 12. Juli 2000 um 06:57 #
keinen ausweg?
ach.
IE gibt es gar nicht (für mich).
das netscape nicht der bringer ist war nie ein großes geheimnis.
zu groß, zu langsam zu irgendwas...
abstürzen tut er auch gelegentlich, nicht gut sowas...
alternativen gibt es auch keine.
mozilla ist zu lahm, kfm zu schwach etc...
alles hat seine vor und nachteile.
die gecko engine ist gar nicht mal so übel, da könnte sicher jemand einen netten browser draus entwickeln.
leider viel zu langsam!
und das liegt nicht nur an der oberfläche.
testet die engine mal mit galeon (galeon.sourceforge.net) schnell ist immer noch was anderes.
wenn der debug code rausfliegt ist es vielleicht noch einen tick schneller.
kHTML scheint flotter zu sein, der konqueror lief auf jeden fall nicht übel, ist nur leider regelmäßig abgeschmiert.
soweit ich weiß kann man die kHTML engine auch frei verwenden oder?
perfekt wäre es, wenn man diese engine auch verändern könnte (wie ist das mit der lizens?) dann könnte sich ein fähiges team hinsetzen und einen klightbrowser entwickeln, der wirklich nur das nötigste macht. nämlich webseiten anzeigen. das noch schnell und zuverlässig und möglichst schön.
CSS sollte er perfekt beherrschen.
javascript, dhtml und co sollten auch verfügbar sein aber die engine nicht ständig runterreissen in der performance. hier wäre vielleicht eine einbindung per modul ganz sinnvoll?
so in der art:
"Diese Webseite beinhaltet JavaScript Code, wollen sie das Modul laden?"
auf wunsch sollte das natürlich auch automatisch gehen.
ich bin leider kein experte, aber so in der art stell ich mir das vor.
dazu noch ein absolut schlichtes interface, wenn möglich noch mit vollbild funktion und einer navigation per rightmousebutton menu (wie bei gimp) das bietet sich doch hier an.
hey, hat nicht jemand lust so ein projekt zu starten? :)
ich würde mich auf jeden fall gerne mit so etwas beschäftigen. und wenn es nur ein hobbyprojekt so nebenher ist.
da ich eh gerade in kontakt getreten bin mit jemandem der so etwas ähnliches macht (ich glaube mozglade.sourceforge.net) würde es sich auch anbieten mit denen zusammenzuarbeiten.
also, damit hätten wir endlich mal die chance nicht nur über die vorhandenen browser zu meckern, sondern das heft selber in die hand zunehmen. ein browser von user für user.
wenn jeder etwas dazu tut, sollte sich das doch schaffen lassen oder? :)
falls irgendjemand interesse daran hat, wäre ich sofort dabei! (ich kann wohl programmieren, leider bin ich c anfänger und hab im moment nicht viel zeit zu lernen)
eure meinung hierzu würde mich echt interessieren, auch wenn alles gerade in einem anfall von gedankenlosigkeit geschrieben wurde =)
irgendwann muss man ja mal anfangen!

wünsche noch einen wunderschönen guten morgen :)

Danny

btw: wie wäre es mit dem namen "Netraider" ? ;)

0
Von Danny am Mi, 12. Juli 2000 um 07:21 #
ich schaue mir die seiten hier gerade mit diesem galeon browser an und so schlecht ist die geschwindigkeit von gecko eigentlich gar nicht.
wenn man jetzt noch ein paar unnötige features entfernen würde...
ich bin absolut für so ein "easymozilla" project :)
ich würde auch gerne einfach mal einen anfang machen, aufgrund meiner bescheidenen c kentnisse, würde ich alleine damit nicht klar kommen.
also nochmal im klaren meine idee:
ein browser mit einfachem und schnellem interface (möglichst für qt UND für gtk) welcher eine bestehende html engine verwendet.
gecko scheint mir da am angebrachtesten, aber ich weiss nicht in wie weit man diese verändern darf.
die engine sollte noch möglichst schnell sein, nur die nötigsten features aufweisen und vielleicht auch mal die ein oder andere verbesserung aufweisen :)
name für das asanf (aus spass an der freude) projekt: netraider.
hat jemand interesse? :)
  • 0
    Von Danny am Mi, 12. Juli 2000 um 09:03 #
    nunja... ich stelle gerade fest, dass mozilla in der m16 version schon richtig flott geworden ist!
    ich hatte das rpm bissher nur mit galeon ausprobiert.
    das ändert jetzt natürlich einiges.
    mozilla entwickelt sich langsam zu einer echten alternative für mich!
    was ich mir noch wünsche ist eine "navigator" version, die auf den ganzen kram (mail, news, editor, sidebar...) verzichtet und mir einfach nur den browser liefert.
    dann noch ein paar speedups und bugfixes und das wird ein richtig nettes teil!
    vielleicht könnte man ja mal selber versuchen so eine "light" version zusammenzufrickeln?
    was meint ihr?
0
Von Ersnt am Mi, 12. Juli 2000 um 07:29 #
In einer Zeit wo die ganze Welt von Internet redet und sonstiges Zeugs gibt es keinen
richtigen gescheiten WebBrowser!
IE - nein danke
Opera - kostet Geld
Netscape - unstabil und das Thema gerade
Mozilla - noch etwas langsam, aber der einzigste Lichtblick... mit Galeon
läuft schon ganz nett!
und alles sonstige was es gibt....
Der QNX Browser ist ganz cool! smart und fast

also ich weiss net

  • 0
    Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 09:17 #
    Amaya unter linux oder BSD könnte angeblich ein Browser sein. Ist eigendlich ein HTML-Editor und Browser.
    Als Editor hab ichs mal probiert. OK. Als Browswer? Hat jemand Erfahrung. OPENsource!!

    gruß Conny (M)

    0
    Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 09:38 #
    Also ich liebe Opera. Seit über einem Jahr. Scheiß auf die paar Mark. Qualität kostet eben auch heutzutage manchmal doch noch was ;). Nein, ich kann keine Garatie geben, das Opera nicht auch Daten sammelt. Aber er ist schnell, ohne diese ganzen "Gimmicks", die das surfen leichter machen sollen, dafür mit sinvollen Einstellmöglichkeiten.
    Das weckt Vertrauen. (Kann mich natürlich auch täuschen). Aber ich hoffe, dadurch, das sie das Ding verkaufen, brauchen sie keine Daten zu verhöckern (auch wenn Mensch nie genug Geld hat ...)
    Warten auf die Linuxversion. Head to Head mit Konqi ....
    0
    Von Micha am Mi, 12. Juli 2000 um 16:27 #
    Amaya *ist* ein guter Browser, das Problem
    ist einfach das sich die wenigsten Seiten
    an den reinen HTML Standard halten und
    Amaya ist alles - aber nicht fehlertolerant.

    Sprich Du bekommst keine anständige Anzeige,
    yo und damit hat sich das Thema leider
    erledigt für Dich als User.

    Mozilla Final... und bis dahin eine
    Initiative : Meine Seite funkt auch
    ohne JacaScript :)

0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 08:28 #
Ich verstehe den ganzen Artikel nicht. Die gemeldeten Dinge sind teilw. schon seit fast zwei Jahren bekannt (z.B. SmartBrowsing). Wenn Ihr bis jetzt nichts vom gemeinen Ausspionieren gemerkt habt, dann werdet Ihr vermutlich auch in Zukunft nichts merken :-)
0
Von feldsee am Mi, 12. Juli 2000 um 10:00 #
Ist jemand von Euch Linux-Helden schon einmal aufgefallen, dass auch StarOffice als Browser taugt? Ist auch nicht das Paradies, aber wesentlich stabiler als Netscape.
Unter Netscape stelle ich Java/Javascript nicht aus Sicherheitsgründen ab, sondern weil's in aller Regel abstürzt.

feldsee

0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 11:14 #
Die Abwesenheit eines brauchbaren Browsers war für mich als Heimanwender der Grund, warum ich nach mehr als zwei Jahren Linux den Rücken gekehrt habe und auf Mac umgestiegen bin. Zwar ist auch auf dem Mac der Netscape relativ instabil, dafür ist der IE5.0 (Macversion) der genialsten Browser der Menschheitsgeschichte und aller Betriebssysteme! Stabil, schlank, schön, standardorientiert (HTML4.0, CSS).
Schon mal bei www.icab.de vorbeigeschaut? Da gibts den dritten, absolut brauchbaren Browser für den Mac! Ein OS ohne brauchbaren Browser ist für mich kein OS.
  • 0
    Von Frank Arnold am Mi, 12. Juli 2000 um 17:34 #
    Tja, der Mac scheint wohl im Momentan die einzigte Alternative zu sein? Vielleicht gibt es irgendwann diese Linux-Seiten nicht mehr und stattdessen "Pro-Mac" ?
    Die wenigsten Anwender haben Lust sich jede Anwendung die sie brauchen erst für Linux selbst zu schreiben ;-((
    0
    Von Peter am Do, 13. Juli 2000 um 01:21 #
    icab ist ein schnelles, kleines Teil. Leider nicht frei. Und wer die Entwicklung um MacOS X verfolgt, der weiss, dass da auch noch ein Browser mitkommt. Mac war schon immer die Alternative auf dem Desktop. Da sollten sich auch die GUI-Entwickler für Linux dran orientieren und nicht den hundertsten Windows-Clone auflegen.
    Linux fürs Netz und alles, was automatisch gehen muss und Mac als Arbeitsstation. Unschlagbar stabil und schnell und bezahlbar ist es auch.
    0
    Von Gerhard am Do, 13. Juli 2000 um 09:12 #
    Danke, Peter! Schöner, prägnanter und korrekter kann man die Arbeitsteilung Mac/Linux, wie sie sich im Augenblick anbietet, wohl nicht beschreiben.
0
Von Danny am Mi, 12. Juli 2000 um 12:36 #
richtig, aber wer solls richten?
linux ist ein system in dem man alles kostenlos kriegt und die möglichkeit hat, seine eigenen fähigkeiten mit einfließen zu lassen.
das sollte man nie vergessen...
die tatsache, dass es keinen vernünftigen browser gibt, sollte doch mal ein paar leute dazu aufbringen an der sache etwas zu ändern :)
ich denke gecko ist ein schritt in die richtige richtung.
opensource, standards kompatibel und gut.

nur für die meisten zwecke zu fett und zu langsam.
man müsste halt versuchen einen lightmozilla zu basteln.
was denkt ihr?
andere möglichkeiten?

0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 16:26 #
Wie kann man das smart Browsig ausschalten?
0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 16:35 #
Mozilla ist scheiße. Konqueror ist perfekt.
0
Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 20:21 #
Also Folks,

ich weiss nicht recht, aber zum schnellen brosen verwende ich immer noch LYNX, was sonst ...
Was stabileres ist mir noch nicht untergekommen!

  • 0
    Von Anonymous am Mi, 12. Juli 2000 um 20:52 #
    Ich nehme an da gibts auch keine Probs mit Javascript oder Smartbrowsing.

    P.S. Netscape verkauft die daten an Winzigweich und überprüft ob man eine Original Windows CD hat. Ehrlich!

    0
    Von Sebastian Ude am Do, 13. Juli 2000 um 00:32 #
    Ja ... die öffnen mit ioctl das CDRom-Laufwerk, powern dann mit APM das Netzteil so hoch das von der Magnetkraft die speziell beschichteten Windows-98 CD's in das CD-Rom Laufwerk fliegen, mounten die dann automatisch und übertragen die daten direkt an Microsoft !
    +++ SKANDAL +++

    Nee jetzt mal im Ernst ... hat mal wer die Packets genauer analysiert und gesehen was da wirklich an Informationen übertragen wird ?

0
Von Catonga am Mi, 12. Juli 2000 um 21:08 #
Jetzt kommt ja eh bald KDE 2.0 raus und
dann wird mit dem Konqeror gesurft.

Im Moment surfe ich zwar selber noch unter Windows, aber den IE Explorer benutz ich aus
Boykott trotzdem nicht standardmäßig.
Im Moment muß der Netscape Comm. 4.7
herhalten, auch wenn er dauernd abstürzt
(ich schieb die Schuld halt auf Win95 :)).

Und was das ausspionieren betrifft,
ich laß mich lieber von Netscape ausspionieen
als von Microsoft, wer weiß schon ob im
IE nicht auch so ne Hintertür drin ist?


Und wie schon gesagt, hat sich das sowiso bald mit dem Konqueror erledigt.

0
Von Frank Arnold am Do, 13. Juli 2000 um 20:24 #
Hoffentlich erfüllt der Konquerer auch die hochgesteckten Erwartungen! Wenn Netscape rausfällt und als Alternative nur noch der IE auf Win oder auf dem Mac bleibt, sieht es für Linux als Desktop-Alternative sehr schlecht aus.
  • 0
    Von Daniel Borgmann am Do, 13. Juli 2000 um 22:02 #
    wieso fällt netscape gleich raus, nur weil da einmal daten übermittelt wurden?
    selbst wenn die damit geld gemacht haben, mir ist es egal.
    wenn man eh im netcenter angemeldet ist haben die sicher keinen bedarf mehr an email adresse und ähnlichem.
    ausserdem kann man ja die mozilla builds verwenden, die spionieren ganz sicher nicht.
    ich denke mozilla wird seinen weg gehen.
    mein wunschtraum wäre ein kopf an kopf rennen netscape IE auf windows rechnern (so wie früher) und netscape konqueror auf linux rechnern (es soll ja auch leute geben, die KDE nicht leiden können).
    ob letzendlich mozi oder konqi das rennen macht ist mir eigentlich auch egal.
    da beide engines in eigenen projekten verwendet werden können wird es auch über kurz oder lang einen *schnellen* und guten browser geben und das macht mich optimistisch :)
0
Von Thomas am Fr, 14. Juli 2000 um 17:43 #
JAVA, ich wäre froh, wenn das Zeug endlich out wäre. Es ist langsam und unsicherer. Nach der Sandbox kam nur noch unnützes Zeug dazu. Muss man den jeden Trend nachlaufen? JAVA bracht kein Mensch!!!!!!!!!!!!
0
Von Azrael am Fr, 14. Juli 2000 um 23:08 #
Weder Java, Dhtml noch sonstwas in der Art werden auf die dauer eine Chance haben. Über kurz oder lang wird sich Flash durchsetzen. Kleine Dateien, optimale Grafik und wunderbar mit Sound und Animation zu versehen. Und Probleme mit irgendwelcher Kompatibilität zu einen x-beliebigen system wird es auf die Dauer auch nicht mehr geben. Bin ja mal gespannt, wann Flash für Linux rauskommt, wäre eine wirklich gute Sache (genauso übrigens auch Dreamweaver und Fireworks...mehr brauch kein Mensch)
0
Von Anonymous am Sa, 15. Juli 2000 um 14:06 #
Hast Du Dir schon mal näher angesehen, was Flash ist?

(grins)

0
Von Matong am Sa, 15. Juli 2000 um 14:52 #
vielleicht kennt von euch einer den Browser NetPositive von BEOS. Der ist nicht schlecht und schnell, und hat keinen unnötigen Müll an bord
0
Von User am Mo, 17. Juli 2000 um 15:17 #
Hi Leute,
Die Sache mit den Cookies. Die koennt ihr
solange abstellen bis ihr schwarz werdet.
Der Server speichert diese eh. Trotz
alledem bleib ich bei Netscape 4.06.
Da kannste alles schoen abstellen, also die
o.g. Sachen. Wunderbar in Zukunft mit
Highspeed-Verbindungen, doch fuer den Normal-User eine Katastrophe (animierte Gifs,
Flash usw. usw.
Ein System wird nur so sicher sein, wie sein
User es konfiguriert.;)

Ciao

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung