Login
Newsletter
Werbung

Thema: Linux-Rechner bei Vobis

29 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Do, 13. Juli 2000 um 01:21 #
Der Autor dieser Zeilen hat wohl nur von Compaq im Titel geträumt, oder?
0
Von Anonymous am Do, 13. Juli 2000 um 01:31 #
Wow, das find ich aber mutig eine *alte* 6.2er zu nehmen, oder aber hat der Autor da jetzt auch SuSE mit Red Hat verwechselt? *g*

Komische Meldung ...

nufap

0
Von Manuel Capellari am Do, 13. Juli 2000 um 08:04 #
HighPaq hat null mit compaq zu tun ... das sind nix anderes als nonames ...

und die sind schrott, wenn man sie mal mit einer professional workstation von cpq vergleicht ...

greetings M.

p.s. ich war 3 jahre als compaq service provider tätig

0
Von Anonymous am Do, 13. Juli 2000 um 09:12 #
Morgen,

kann doch sein das demon ans bettchen gedacht hat als er das schrieb :)
Tortz 'Ungereimtheiten' guter Bericht!
Wurde auch Zeit das die discout-pc Verkäufer sowas anbieten

  • 0
    Von KNosperus am Do, 13. Juli 2000 um 09:20 #
    Wenn, tja wenn es denn wenigstens ein richtig sauber konfiguriertes Linux wäre (ist es?), dann ist das durchaus ne alternde Naive zum selbstinstallieren (siehe "Liefern Linux Distris Müll ?"). Zuminest für die, die die sich damit nicht beschäftigen wollen.
    So wie die meisten hier ;)
0
Von Buddy (Christian) Lappen am Do, 13. Juli 2000 um 09:22 #
Außer Acht der Qualität von Vobis oder SuSE lassen mich solche Meldungen, von Computer-Herstellern die Linux Maschienen herstellen, immer von einer besseren Welt Träumen:

PC werden inklusiv Treiber für Windoof, LINUX und was sonst vielleicht noch sinvoll ist verkauft und jeder besorgt sich dazu das OS seiner Wahl :-) .

Das ZDF hat auch berichtet ein deutsches Gericht hätte vor kurzem die OEM-Preisgestalltung verboten, sodaß meine Version durch aus eine Chance haben sollte.

Greetings,

Buddy

0
Von Peter am Do, 13. Juli 2000 um 10:21 #
Mir ist eigentlich nur wichtig, dass dadurch nicht der bisher gute Linux-Ruf baden geht, wenn Vobis mal wieder "schnell, schnell" was zusammennagelt.
Wenn Reiner User sich bei Vobis nun einen Linux-High-End-PC kauft, wird er sicher auch die eine oder andere Frage stellen wollen.
Die bekannten Statements des gut geschulten, hochbezahlten Personals in der Vergangenheit könnten hier Žne Menge verderben...
;-)
  • 0
    Von Gideon am Do, 13. Juli 2000 um 11:53 #
    Hi Peter ,

    das kann eigentlich wirkich nur schief gehen. Bei Vobis würde ich auf Grund extrem schlechter Erfahrungen nur Druckerpapier kaufen. Wenn man einen Linux-Rechner kauft sollt man genau wissen, was man macht - der Newbie weiß es aber ganz sicher nicht und die Vobisverkäufer wohl erst recht nicht. Die sind ja meist mit sich selbs überfordert.
    Hilfe (die ganz sicher notwendig ist) kann ein Newbie von Vobis sicher nicht erwarten.

    Gideoon

0
Von Peter am Do, 13. Juli 2000 um 13:13 #
Hi

Nein, bitte nicht Vobis. Wenn Linux genauso
gut installiert ist, so gut, wie die Rechner
von Vobis sind, dann gute Nacht.

Aber es gibt ja auch einige Leute, die den
Aldi-Rechner toll finden mit dem guten
Windows.

Gruss

  • 0
    Von Anonymous am Do, 13. Juli 2000 um 14:31 #
    Ist doch klar wie das ausschaut :-)
    Linux ist vorinstalliert und alles auf einer 30 GB Partition. Es wurde sogar der Kernel gepatcht, daß man keine Swappartition mehr braucht ;-)
    Natürlich wird keine CD mitgeliefert. Eben alles so, wie man es von Windows-PCs von der Stange gewohnt ist.
0
Von Peter Gerlach am Do, 13. Juli 2000 um 17:51 #
... na nun haltet mal fein die
Füsse still!
Alle Achtung, dass Vobis das
macht, aber das ist so neu ja
nicht! Vobis hat früher immer
leistungsfähige Alternativen
angeboten, wenn ich so an DR-DOS
denke oder an OS/2...
Mit der Qualität des Personals
habt ihr leider recht, das
war aber auch immer so.
Also Zielgruppe für diesen
Rechner ist nicht der doofe
User, der mal mit LINUX angeben
will, sondern der LINUX-Freund,
der sich sowieso alles selbst
neu installiert aber keinen
müden Groschen für ein "kosten-
günstig" dazugepacktes Win
opfern will. :-)
0
Von Anonymous am Do, 13. Juli 2000 um 18:01 #
Bisher haben viele so argumentiert, dass
viele DAUŽs das benutzen was vorinstalliert
auf dem Rechner mitgeliefert wird, und sie
sowieso geistig zu minderbemittelt sind eine
Win.. eigenständig zu bewerkstelligen.

Das Vorurteil wurde in den Raum gestellt, das
Linux wenn die Hürde der erstinstallation nicht existieren würde, der gemeine Dau damit genausogut arbeiten würde.

Wie wird nach Vobis Vorsprung die Argumentation fortgeführt?

0
Von Stefan Antoni am Do, 13. Juli 2000 um 18:21 #
1. ICH HASSE VOBIS!!!
2. ICH MAG DIE SuSE nicht mehr.

ABER: Wenn Vobis einen vernünftigen Rechner baut (was sie vielleicht hinbekommen, wenn sie keinen Dumpingpreis planen) und die SuSE von ein paar Leuten installieren lassen, die Ahnung haben (SuSE mitarbeiter??), dann lassen wir uns doch erstmal überraschen. Vielleicht setzt Vobis im Zusammenhang mit Linux ja mal zur Abwechslung auf Qualität? Die können nämlich, wenn sie wollen. (Hoffe ich jedenfalls inigst!)

0
Von Wildside am Do, 13. Juli 2000 um 19:36 #
irgendwie finde ich das ziemlich teuer 2500mak wenn man bedenkt das da schon die 300mak für windows raus sind.
0
Von Frank Arnold am Do, 13. Juli 2000 um 20:08 #
Vobis - ist das der Laden wo die Fliegen mehr wissen als die Verkäufer ?
Profis die auf Linux ihre Server fahren kaufen nicht bei Vobis. Allen anderen kann man ehrlichen Herzens zu einer nur "Linux" Maschine zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht raten. Also wird das Teil ein Ladenhüter werden...
0
Von TheRealJoker am Fr, 14. Juli 2000 um 00:04 #
Das ist ja schon wieder ein Gemecker hier!
Wartet es doch erst mal ab.Ich finde,es ist eine gute Idee von Vobis,einen Linux-Rechner zu verkaufen.
Ich habe auch einen Vobis-Rechner und ich habe SuSE 6.4 darauf und alles läuft perfekt.

Und "Wildside",Du glaubst doch nicht im Ernst das Vobis 300mak für Windows bezahlt.(HaHaHa)

0
Von Anonymous am Fr, 14. Juli 2000 um 09:34 #
VOBIs -> Verkäufer Ohne Branchenkenntnisse Im Stress.

Naja, da bin ich mal gespannt...

cu

0
Von Hans-Jürgen am Fr, 14. Juli 2000 um 12:33 #

Ein wenig verwundert bin ich jetzt aber schon über die Meldung.

Ich bin mir sicher, dass ich schon vor Monaten in einem Vobis-Laden Computer gesehen habe, die mit SuSE-Linux verkauft wurden.

Es ist wenigstens schön zu sehen, dass ich beim Kauf eines Rechners nicht immer automatisch M$ unterstützen muss.
;-)

Zur SuSE-Distribution:
Ich verwende zwar auch nicht die SuSE-Distri, aber User zu denunzieren weil sie das tun halte ich für ziemlich überflüssig.

Gruß
Hans-Jürgen

0
Von Anonymous am So, 16. Juli 2000 um 12:33 #
AnonymoUs ist der Held und hat was gegen Suse. Aber wo wäre Linux in de ohne Suse? Ausserdem soll doch jeder selbst endscheiden was er benutzt. Ich habe schon fast alles ausprobiert und jede Distri hat vor und nachteile. Am Ende sind sie aber alles sehr ähnlich. Und Äusserungen WinUser und SuseUser sind gleichdoof halte ich für unqualifiziert mit dem Niveau eine Amöbe...
0
Von Richard am So, 16. Juli 2000 um 20:01 #
erinnert mich unterschwellig
an die damalige Escom OS/2 aktion.

schnell mal mit OS/2 , da z.z populär, ne mark gemacht und danach fallen gelassen.

mal sehen wie es vobis mit linux anstellt.

0
Von Anonymous am Di, 18. Juli 2000 um 16:31 #
Mensch freut Euch doch, daß es nun auch bei den Discountern endlich mal nen Rechner gibt, der statt Win Linux vorinstalliert hat.

Und das das vorinstallierte OS ne SuSE Linux it, hat sicherlich seinen Grund. Denkt doch mal nach. Wer kauft denn bei Vobis nen vorkonfigurierten Linux-Rechner? Richtig, der Anfänger. Und für Anfänger ist doch wohl die SuSE die beste Distri auf dem Markt - Ups - das hätte ich so nicht sagen sollen, jetzt krieg ich sicherlich Haue ;-)

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung