Login
Newsletter
Werbung

Thema: Sicherheitslücken in mehreren Programmen

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Stefan Antoni am So, 16. Juli 2000 um 22:16 #
Ach, klausi ...

Linux is doch nur der Kernel. Ein Kernel ist das was das Betriebssystem ganz intern macht (i/o, prozessor, ram, etc.). Das was du meinst ist eine viel höhere Ebene, nämlich Anwendungsprogramme (Das sind die Dinger die du mit den Mausklicks aufmachst und dann wieder zumachst). Die machen Dinge, die mit dem Betriebssystem Kernel gar nichts zu tun haben. Dokumente von *.doc nach *.html konvertieren, zum Beispiel. Oder eben auch mit Hilfe des Internet kommunizieren. Und glaube mir: Wenn in erprobter Open Source Software (das heißt, du kannst in die Programme reingucken, was sie machen) eine Sicherheitslücke gefunden wird, ist sie stehts theorethisch und wird in den nächsten paar Stunden aus der Welt geschaft und parallel eine Meldung und danach ein patch rausgebracht. Das ist genauso wie eine Impfung für Malaria in Deutschland.
Nebenbei: Klick mal auf start, suchen und gib dann telnet.exe ein. Wenn du dann ein programm finden solltest (einfach mal doppelt klicken und sorglos ausführen) hast du ein ECHTES Sicherheitsproblem.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung