Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu verbessert für 13.04 den Schutz der Privatsphäre

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Gnoll am Mi, 6. März 2013 um 09:17 #

Abgesehen von dem fehlerhaften Einstein-Zitat; es ist schon richtig, dass Canonical besonders kritisch auf die Finger geschaut wird. Der Grund dafür, ist dass sie sich auf dreierlei Weise besonders exponieren:

1. Führungsmodell des "guten und allmächtigen Diktators"
2. Enorme Verbreitung, daher große Bedeutung
3. Hoher ethischer Anspruch

Da wird dann schon genau nachgesehen. Bei Punkt drei ist da ähnlich wie bei den USA. Bei chinesischer Politik weiß man (oder sollte es wissen), was man davon zu halten hat, bei den USA muss man sich immer an den vorgehaltenen ethischen Ansprüchen (Menschenrechte etc.) abarbeiten.

  • 0
    Von Lausi am Mi, 6. März 2013 um 10:03 #

    Naja, das relativiert sich ziemlich:

    1. Diktator: "Wer befiehlt, der zahlt" oder so. Ist in jedem kommerziellen Untenehmen so, ausser vielleicht bei der aussterbenden Spezie der selbstverwalteten Genossenschaften, aber auch die wollen Leben von ihrem Tun. Immerhin hat sich Shuttleworth auch schon belehren lassen, so weit ich mich erinnere (hab auf die Schnelle gerade keinen Link zur Hand :-/ ).
    2. Das spricht nur FÜR die Userfreundlichkeit und wie gesagt: Den meisten Usern ist die Schnüffelei absolut Wurscht. Also warum nicht mal etwas versuchen?
    3. Genau den erfüllt Canonical IMHO, indem sie aktiv kommunizieren, was sie tun - viel mehr als die USA mit ihren Geheimdiensten wie dem NSA oder sonstigem Gesindel.

    Dass sie im Fokus stehen, finde ich ok. Aber bitte kein Bashing päpstlicher als der Papst, selbst wenn der Job zur Zeit vakant ist...

    Gruss
    Lausi

    0
    Von Idiotenpfleger am Mi, 6. März 2013 um 14:49 #

    Zitat:

    "2. Enorme Verbreitung, daher große Bedeutung"

    ach... große Bedeutung... ich dachte, wenn sie nur schmarotzen und sich mit fremden Federn schmücken und ja sowieso technisch absolut nichts drauf haben, außer Zahnbelag... und was wars noch... ach ja: alles closed source und hinter verschlossenen Türen machen, dann KÖNNEN sie ja gar keine, absolut null, Bedeutung haben?

    Und überhaupt: wen interessiert schon der Consumer Desktop im Linuxumfeld? Damit kann man ja gar kein Geld verdienen, haben die Götter mit dem roten Hut verkündet. Also ist es auch eine unumstößliche Wahrheit.

    Wozu also die Aufregung. Canonical hat keinerlei Bedeutung, also haben auch ihre Entwicklungen keinerlei Einfluss.

    • 1
      Von GLH am Mi, 6. März 2013 um 18:24 #

      Du hast deinen Nick nicht zu unrecht. Bist Du eigentlich schon so dämlich geboren oder hast Du dir das angeeignet. Soviel Schwachsinn kann kein normaler Mensch von sich geben. Deine Argumente sind nur nachgeplapperter Müll, den andere Unwissende von sich gegeben haben.

      Du bekommst ein :down:

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung