Login
Newsletter
Werbung

Thema: Red Hat und Ericsson besiegeln Allianz

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Stefan Antoni am Di, 1. August 2000 um 22:46 #
Ist ja schön für Red Hat.
Ich hoffe nur das in ein paar Jahren nicht jeder Pinguin den ich treffe mit einem roten Hut rumläuft und mein Mobiltelefon (Häändiee, ok, ok!) in Zukunft nur noch in rot zu haben ist ;-)

Hoffentlich bleibt uns die Vielfalt von Linux in allen berreichen erhalten ...

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Marek am Di, 1. August 2000 um 23:09 #
    Gebe ich dir recht. Ich wünschte mir auch, dass Distributionen wie Mandrake oder Debian international anerkannter wären. Ich der Presse hört man nur SuSE und Red Hat.:-(
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Hartmut Koptein am Do, 3. August 2000 um 00:03 #
    Debian ist international anerkannt. Erstmal ist debian Marktfuehrer bei den nicht kommerziellen Distributionen. Wie gross der Anteil mit den Kommerziellen ist, ist nicht genau abschaetzbar. Bei Debian ist es irgendetwas zwischen 22% und 28%, Redhat hat ca. 32% - 35%. Suse liegt ca. bei 11% - 15%.
    Weltweit, das sind keine .de Zahlen. Zu Mandrake kann ich nichts sagen.

    Man erkennt, dass Debian haeufig benutzt wird; debian hat aber keine kommerziellen Interessen (Spenden werden an andere Gruppen weitergespendet). Debian hat auch keine Werbeabteilung und doch schon etliche Preise und Auszeichnungen zu allen Lebenslagen bekommen.

    Debian wird also nicht durch/wegen Werbung benutzt sondern wegen purer Qualitaet :)
    und Mundpropaganda.

    Wer meint man hoehre nur von Suse und Redhat, der kann das nur aus dem deutschen Lebensraum heraus sagen. Suse hat fuer amerikanische Firmen keine bis kaum eine Bedeutung.


    MfG,


    Hartmut

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Mi, 2. August 2000 um 05:32 #
Dies ist wieder eine Konsequenz aus dem

Distributionenwirrwarr von Linux.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Sven am Mi, 2. August 2000 um 10:01 #
...wenn du gut bist, brauchst du gar keine Distri!
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Massimo Castell am Mi, 2. August 2000 um 11:55 #
    Endlich einer der es verstanden hat. Diese ständige gequatsche welche Distri besser ist ist sowas von sinnlos.
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Stefan Antoni am Mi, 2. August 2000 um 13:05 #
    *rofl*

    Es muß heißen: Wenn du viiel Zeit hast, DANN brauchst du keine Distri. Ich hab' mal versucht mir ein Linux selber zu basteln, bin dann aber am (shell + perl)-scripting gescheitert :-(

    ... und an einigen Sachen mehr. Wenn du aber willst, dann mach mir mal 'ne distri Sven :-)

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonymous am Mi, 2. August 2000 um 15:30 #
    Offenbar hast Du den Artikel nicht richtig

    begriffen .

    Die Anbieter haben keine Lust eine eigene

    Linuxdistribution für ihr Produkt zu schaffen

    andererseits für jede einzelne Distri das

    Rad neu zu erfinden . Deshalb gehen die hin ,

    und holen sich diejenige mit den weltweit

    grössten Marktanteilen ( USA -> RH ) und

    machen damit ihr Ding .

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von KOBY am Mi, 2. August 2000 um 12:54 #
LINUX FOREVER!

(aber ich für meinen Teil, alles nur nicht Suse!)

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Lichtgestalt am Mi, 2. August 2000 um 16:00 #
http://www.theregister.co.uk/content/1/12266.html
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von NilssonT am Mi, 2. August 2000 um 16:44 #
der grösste anbieter von linux-distr. und der grösste hersteller von kommunikationssystemen arbeiten zusammen ... mal sehn was das gibt ... jedenfalls gut für linux
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Lichtgestalt am Mi, 2. August 2000 um 17:35 #
    Naja, gut für Linux. Ich weiß nicht so recht, ob das Linux "für uns" so beeinflußt. Oder wieviele
    "Embedded Systeme" brauchen SMP, Reiser oder Gnome ? Und bis auf einem Mobiltelephon ein Apache läuft ....
    Die Embeddedentwicklung geht sicher schwerpunktmäßig in eine andere Richtung als die "PC" Entwicklung.
    Ich trauere den Zeiten jedenfalls entgegen, in denen der "klassische" PC stirbt bzw. wieder horrend teuer wird. Der i-Mac ist ja schon furcht eregender Vorbote von dem, was da kommen mag.

    Linux auf dem Desktop oder als Server wird/ist ne spannende Sache, aber was in einer Schwarzen Kiste läuft ist mir eigentlich egal. Und da so eine Schwarze Kiste einfach nur laufen soll und das OS da nun wirklich nicht mehr interessiert, kann es schonmal nicht CE sein ;)

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Do, 3. August 2000 um 09:37 #
Hoffentlich steigen dann auch die Aktien von RedHat mal wieder...
[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung