Login
Newsletter
Werbung

Thema: libgccjit: GCC als eingebetteter JIT-Compiler

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Peter Nacht am Fr, 4. Oktober 2013 um 14:46 #

Nur so zum Verständnis (ernst gemeinte Frage): Wozu genau braucht man das denn?
Ich meine es gibt ja extra dedizierte Skriptsprachen (Lua, Python, etc.).
Weil man als C-Programmierer dann keine neues Syntax lernen muss? Besonders effizient? Besonders leicht einbettbar?
Oder einfach nur aus Spaß/Interesse - "because we can"?

  • 0
    Von Pffft... am Sa, 5. Oktober 2013 um 22:29 #

    Z.B. um innerhalb eines Skripts eine ganz bestimmte Schleife direkt in C zu implementieren, weil man weiß, dass man die Operationen darin in C schneller hinbekommt als in der Skriptsprache. Für Tcl gibt es das in Form von Critcl auch schon länger, allerdings braucht man dazu dann einen installierten Compiler und kann nicht einfach eine Compiler-Lib dazubinden.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung