Login
Newsletter
Werbung

Thema: Synaptics: Offizielle Linux-Unterstützung nicht in Sicht

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von bremse am Di, 17. Dezember 2013 um 08:21 #

Kommt mir sehr bekannt vor.
Unter KDE ist das Touchpad einstellbar, unter ein paar anderen Oberflächen muß man gelegentlich das Ding händisch konfigurieren. Ist das erledigt, funktioniert das sehr gut.

Unter Windows sind die Dinger ein Krampf. - Ewig lange Wege, teilweise schlechte Empfindlichkeit, ...
Und das völlig egal, welche Treiberversion ich versuchte.
(Da ich selbst schon lange kein Windows mehr benutze, ist mir der Teil persönlich völlig egal. Ärgern sich eben andere Leute.)

Fazit: Einen Treiber will ich von denen für Linux gar nicht haben. Die sollen aber wenigstens alles rausrücken, was für eine Treibererstellung nötig ist. Dann setzen das eher mal Leute um, die das besser hinbekommen.

PS. Ich verstehe die Firma nicht. Da produzieren die Touchpads, die ewig halten und prinzipiell wunderbar funktionieren, liefern aber derart miserable Treiber. 8)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung