Login
Newsletter
Werbung

Thema: Napster: Gericht kennt Bundesrecht nicht

14 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Daniel am Mi, 23. August 2000 um 18:50 #
Vorerst bleibt uns Napster also noch erhalten, hoffen wir, dass das für immer so bleibt!
0
Von Anonymous am Mi, 23. August 2000 um 21:48 #
Das meine ich doch auch...
Was gut ist soll sich durchsetzen.
0
Von Anonymous am Mi, 23. August 2000 um 22:02 #
Napster soll erhalten bleiben!
Wo sonst soll ich die neuesten Lieder saugen?
0
Von Anonymous am Mi, 23. August 2000 um 22:18 #
die du danach natuerlich auch auf cd kaufen wirst, gell ;-)
0
Von Anonymous am Do, 24. August 2000 um 00:02 #
Napster ist Schrott!

GNUStep rulez!

0
Von Anonümus am Do, 24. August 2000 um 02:13 #
Das war nicht vom Original-GNUStep-Faschisten. War nur von mir als Satire gedacht. ;)

Ein Rachsüchtiger :P

0
Von Anonymous am Do, 24. August 2000 um 20:46 #
Ich sehe Napster als eine der wenigen Moeglichkeiten, hierzulande ohne grossen Aufhebens an Musikstuecke heranzukommen, welche ansonsten nicht so einfach zu bekommen waeren.
Da ich seit kurzem ein grosser Fan bin von Animefilmen, wuesste ich z.B. nicht, woher ich die Soundtracks zu Filmen wie Nausicaa, Vision of Escaflowne, Neon Genesis Evangelion und Co herbekommen sollte ...
Oder anderes Beispiel: Hat von Euch mal jemadn versucht, das Titel Theme zu den Fraggles zu bekommen? Oder die Tracks aus Monkey Island? Ich frage mich, ob es die ueberhaupt zu kaufen gibt. In Napster findet man sie sehr schnell ... ;-)
  • 0
    Von Anonymous am Do, 30. November 2000 um 09:28 #
    Ja, ich habe versucht, das Titel-Theme zu den Fraggles zu bekommen:

    www.tvsounds.de

0
Von Thaukelt am Fr, 25. August 2000 um 00:20 #
Hi allerseits,

früher, als das Radio noch nicht die übliche Dudelmusik aus den computergenerierten Playlists gespielt hat, als es noch wirkliche Radiosendungen gab, in denen nicht nur Singles gespielt wurden, sondern auch ganze Schallplatten mit Albumtracks vorgestellt wurden, habe ich mit der hand auf der Recordtaste meines Kassettenrecorders am Äher gehangen um alles das interessant war, aufzunehmen.

Leider ist das Radio in der Hinsicht tot. wenn man in irgendeiner Musikzeitschrift einen srtikel über eine band liest, die einen interessiert, dann sind die Chancen, über das Radio oder Musiksender mal in die Platte reinzuhören eher schlecht.

Bei Napster bin ich schon mehrmals zum Zuge gekommen - und habe mir, wenn mir die Stücke gefallen haben, auch die CDs gekauft.

Für mich ist Napster das, was das Radio früher einmal war. Mit Raubkopien hat das (was mich betrifft) wenig zu tun.

Gruß
Thaukelt

0
Von Gerhard H am Sa, 26. August 2000 um 13:45 #
ich finde aber Opel besser
0
Von Harry O. am Di, 29. August 2000 um 15:56 #
Mir ist nicht ganz klar wozu man dafür überhaupt einen Richter benötigt. Seit wann ist das TAUSCHEN von irgendwelchen Dingen ILLEGAL. Wer will mir vorschreiben WAS ich WANN und mit WEM tausche (solange es nicht gegen Bares ist). Dieses ewige Gejammer um irgenwelche hypothetischen Gewinnverluste wird langsam langweilig.
0
Von Anonymous am Fr, 13. Oktober 2000 um 10:53 #
NuttinŽ z goinŽon but NAP...

NAPSTER 4 Life....

...und meine ewige Unterstützung.....

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung