Login
Newsletter
Werbung

Thema: Knoppix 7.4 veröffentlicht

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von 1ras am Fr, 8. August 2014 um 14:29 #

Die Desktops können auf einfache Weise mit VNC oder RDP exportiert werden.

Weiß jemand, wie dies für RDP gelöst wird (serverseitig versteht sich)?

0
Von supernorbert am Sa, 9. August 2014 um 09:09 #

Wirklich Gimp 2.10?
Ihr meint wohl Gimp 2.8.10

0
Von Janko Weber am So, 22. November 2015 um 22:41 #

Compiz nervt. Und ist wohl auch der Grund warum es mit älteren Grafig-Karten immer wieder zu Problemen kommt. Nach Puppy-Linux und Austrumi war mir eigentlich auch nicht klar wieso es für Linux eine DVD braucht. Beim Test der aktuellen Knoppix-Version ist es mir wieder eingefallen: Spiele! Hat Knoppix reichlich. Ich spiele gerade wieder SuperTux. Knoppix funktioniert einwandfrei auf meinem Athlon 2000XP/512MB RAM, Radeon 9600.

Die aktuelle Version von Knoppix ist 7.6.0

MfG Janko Weber

  • 0
    Von r2d2x am Mo, 23. November 2015 um 03:58 #

    "Knoppix funktioniert einwandfrei auf meinem Athlon 2000XP/512MB RAM, Radeon 9600."

    Dafür kannst Du Dich bei Debian bedanken.

    OpenSuse 42.1 und die nächste Fedora-Ausgabe werden darauf nicht mehr laufen und unter Umständen wird die Ubuntu 16.04 LTS-Veröffentlichung die letzte 32bit-Ausgabe Ubuntus sehen.

    Bei Debian wird das Aus für die 32bit-Plattform nach Debian Jessie plötzlich kommen, ohne explizite Ankündigung, so wie bei Sparc oder KFreeBSD, die Frage ist nur wann. Bei Debian ist das alles primär eine Frage des Zustandes der jeweiligen Plattform und der Maintainerunterstützung.

    Die 32bit-Plattform hat erstaunlich lange überlebt, über zehn Jahre nach der Einführung von 64bit. Noch einmal 10 Jahre wird dies im Sinne einer weiteren generellen Unterstützung durch aktuelle Linuxdistributionen nicht möglich sein. Viele Entwickler und Firmen sperren sich mittlerweile gegen die Unterstützung fast schon antik zu nennender Rechnersysteme.

    Natürlich braucht man 32bit-Rechner nicht wegzuwerfen, man kann diese ohne Internetanschluss weiterhin mit der dann alten EOL-Software betreiben.

    Es ist aber schon erstaunlich, wie lange Dein "heißblütiges" AthlonXP-Heizkraftwerk dem Zahn der Zeit getrotzt hat. Dein AthlonXP-System entspricht vom Alter her heute etwa alten 486er-Systemen zu der Zeit, als Dein AthlonXP-System gerade neu auf den Markt kam.

    Versieht man übrigens 32bit-Software mit dem SSE2-Tag, dann muss Dein AthlonXP auch bereits die Waffen strecken.

    • 0
      Von Janko Weber am Mi, 25. November 2015 um 13:37 #

      Anstatt mir vorzurechnen wie alt mein Computer ist solltest Du mir lieber erklären weshalb ich einen neuen Computer brauche. Knoppix beweist mir doch gerade dass dieser Computer schnell genug ist; und damit alles was ich brauche. Beachte bitte meine Meinung dass es im Bereich PC-Hardware seit ca. 12 Jahren keinen Fortschritt mehr gibt. Neuere Hardware und der grosse Teil an neuerer Software ist meiner Überzeugung nach nur DUMMENFANG.

      Ich gehe hier ins Internet mit einem Pentium2/450MHz/512MB RAM (1999-2001).

      MfG Janko Weber

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung