Login
Newsletter
Werbung

Thema: kinko.me-Crowdkampagne: Einfache E-Mail-Verschlüsselung

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Kryptochef sei Mudder am Fr, 5. September 2014 um 18:53 #

Geht mir genauso. Mittlerweile hänge ich den entsprechenden Eintrag zu einem key server an die Mails ran und signiere sie per S/Mime. Einfacher geht's für den Empfänger schon fast nicht mehr. Ausbeute bisher 0.0% mit einer einzigen halben Ausnahme: Mal Unterlagen bei Infineon angefragt; die kamen tatsächlich pgp Verschlüsselt an - das ZIP Archiv mit den PDFs; nicht die eMail. Und den Schlüssel habe ich einfach per mail geschickt, ohne Überprüfung, also irgendwie sinnlos.
Vor ein paar Wochen waren wir bei einer Firma, die ein ICCD Gerät (~Smartcard im USB Stick) herstellt und vertickt. Die haben das volle "seit Snowden..."-Programm abgezogen. Aber auf die Frage, warum nicht wenigstens sie eMails signieren und/oder verschlüsseln bzw. anbieten, das zu tun kam nur im Bruston der Überzeugung: "Weil das mit den meisten eMail-Anbietern nicht geht". WTF. Total verständlich wenn die Mehrheit der Bevölkerung sich nicht darum kümmert - gibt ja auch tonnenweise Sachen, die ich nicht kann bzw mich nicht interessieren von denen andere sagen, dass das total wichtig ist und man das können muss und sich damit beschäftigen muss - nö, is einfach nicht und so ist es auch bei Kommunikation, Computern und Technik allgemein; muss man mit leben. Aber wenn selbst schon die angeblich Interessierten grandios versagen ...

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung