Login
Newsletter
Werbung

Thema: Nvidia aktualisiert Grafiktreiber und entfernt diverse Chipsätze

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Herzlos am Mi, 24. September 2014 um 20:09 #

Viele alte PCs die nichtmal Vista mehr booten können werden durch Linux wieder hergerichtet.

Als der RC1 von Vista herauskam habe ich den auf einem Athlon 500 MHz mit ca. 1 GB RAM und einer Geforce 4 installiert und getestet und Vista lief ohne nennenswerte Probleme und das nicht wesentlich langsamer als Windows XP.

Klar musste man Aero ausschalten, Aero nutzt schließlich DirectX Features die diese alte Geforce 4 nicht liefern kann, aber das Problem hatte ich auch mit KDE unter Linux.

Es ist also ein Ammenmärchen, dass man Vista auf alten Rechnern nicht zum Laufen bringen würde.
Im Kern ist auch Vista ein NT Betriebssystem.
Das einzige worauf im Prinzip zu achten ist, ist dass der Arbeitsspeicher ausreicht und man nicht erwartet, dass neue Features, die neue Hardware verlangen auf so einer alten Maschine laufen.

Ich schätze daher mal, dass diejenigen, die immer so ein Ammenmärchen erzählen, das man Vista nicht auf alter Hardware installieren könnte, entweder zu wenig RAM im Rechner hatten oder die 64 Bit Version ausprobiert haben, dass die nie auf 32 Bit Rechnern laufen kann ist klar, aber das würde auch für 64 Bit Versionen von Linux gelten.

Hier hat sich mal jemand die Mühe gemacht Windows 8 auf einem Celeron 900 MHz mit nur 500 MB RAM zu installieren:
http://www.youtube.com/watch?v=bxqMxUnWUUg

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung