Login
Newsletter
Werbung

Thema: Gnome 3.16 erschienen

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von McBain am Do, 26. März 2015 um 16:37 #

Mit dem dconf-editor kann man die unter org.gnome.shell die Option disable-extension-version-validation auf true schalten. Ob das funktioniert, und welche riesigen Nebenwirkungen das haben kann, weiß der Geier.

MfG

P.S.:
Mir noch aufgefallen, dass in den Preferences des Gnome-Terminals die Option "Use dark theme variant" nicht mehr zu finden ist. Auch in org.gnome.terminal.legacy fand ich die Option dark-theme nicht mehr. Dafür kann man wieder Transparenz einstellen. Für das Terminal habe ich gerne die dunkle Theme verwendet. Naja, ok.

Unter org.gtk.settings habe ich leider keine Option gefunden die Overlay-Scrollbars abzuschalten oder umzukonfigurieren. Ich weiß noch nicht ob die nicht etwas unpraktisch sind. Als das gelbe vom Ei erscheinen sie mir so wie sie sind noch nicht. Insbesondere, weil die gestrichelte Anzeige, dass noch Inhalt durch Scrollen erreichbar ist, vom Theme untersützt werden muss. Das High-Contrast-Theme hat mir jedenfalls keine gestrichelte Linie gezeigt, aber die Scrollbars ausgeblendet.

Dafür habe ich unter org.gtk.settings.file-chooser die Option "startup-mode" gefunden. Wenn man die von "recent" auf "cwd" (Current Working Directory) stellt, springen die Gtk-Dateidialoge beim öffnen nicht stetig in das Recent-Menu, sondern in den zuletzt verwendeten Ordner oder den Default-Ordner.

  • 0
    Von mdosch am Do, 26. März 2015 um 18:12 #

    Danke für den Tipp mit den extensions. :)
    Bisher haben alle einwandfrei funktioniert, auch wenn sie nicht für die aktuelle Version freigegeben waren. Aber bisher musste ich dazu immer in einer config der extension die unterstützten Versionen editieren.

    0
    Von kamome umidori am Do, 26. März 2015 um 20:55 #

    Danke für file-chooser-Tipp!

    0
    Von benQ am Fr, 27. März 2015 um 12:25 #

    Danke.
    Overlay Scrollbars sind für mich mumpitz, weil ich oft an längeren Sachen lese/arbeite und der Scrollbalken dann eine prima Orientierungshilfe ist (für die ich nicht laufend hovern will).

    Ein Feature wäre mal, in den Scrollbalken "Lesezeichen" setzen zu können (nur gültig für das jeweilige Fenster und/oder Session). Aber eher schafft GNOME die Scrolleiste ganz ab ...

    • 0
      Von wander am Fr, 27. März 2015 um 14:54 #

      Lesezeichen in der Scrollleiste hören sich zwar nach einer tollen Idee an, sind praktisch kaum zu realisieren. Denn der Inhalt von GtkScrolledWindow ist meistens dynamisch, d.h. eine Markierung in der Scrollleiste zeigt je nach Fenstergröße, Schriftart und Größe, usw. an unterschiedliche Stellen. So etwas kann nur die Anwendung selbst implementieren.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung