Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian 8.0 »Jessie« freigegeben

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von brrrrrrrr am Do, 30. April 2015 um 21:33 #

"ein Installer, der sich beim Formatieren einer ext4-Partition verschluckt: echt jetzt?"

Ja, leider. Ich habe Debian Jessie nun dreimal versucht zu installieren, auf einem PIV (i386-Iso), einem AMD K6 (i386-Netzwerk-Iso) und einem AMD Quadcore. Im Falle des PIV konnte eine ext4-Partition problemlos erstellt werden, die Installation lief problemlos durch. Beim Quadcore-Rechner blieb das Anlegen der Ext4-Partition einfach bei 33% stehen, ebenso das Anlegen einer Ext3-Partition auf dem alten K6-Rechner.

Auf dem Quadcore habe ich dann über ein bereits installiertes Ubuntu 14.04 die ext4-Partition mittles Gparted erstellt und Jessie ließ sich danach - ohne neue ext4-Formatierung - ohne Schwierigkeiten installieren.

Schaut man nun während der Installation mit Alt+F4 nach der Fehlerausgabe, so stehen da keine Fehlerangaben, partman hört einfach auf zu arbeiten.

Wie soll man so einen offensichtlichen Bug denn dann melden?

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung