Login
Newsletter
Werbung

Thema: LibreOffice 5.0 freigegeben

44 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
4
Von lilili am Mi, 5. August 2015 um 15:57 #

Das ist das Ende von Microsoft ;o)

  • 2
    Von ah am Do, 6. August 2015 um 21:16 #

    Die Trolle von 1996 haben angerufen, sie wollen ihre "Witze" zurück.

    • 0
      Von JO am Fr, 7. August 2015 um 19:28 #

      Nächstes Jahr wird spannend:

      Der Linux Desktops setzt sich durch und Hurd wird fertig.

      Aber vielleicht auch doch erst später - zusammen mit dem Berliner Flughafen, man weiß es nicht so genau.

      JO

3
Von JO am Mi, 5. August 2015 um 15:57 #

....wir sich hier die Trolle profilieren.
Wer MS nutzen will/muss/kann/darf soll es tun.
Manche sind ja schlimmer als Veganer oder Sprachpolizisten --- äääh SprachpolizistX/oder -innen.

JO

Ansonsten gefällt mir LO. Genauso wie ich gern - ja ich weiß, tut man nicht - IBM Symphonie genutzt habe.

3
Von devent am Mi, 5. August 2015 um 20:28 #

Wann wird LO endlich Multi-threaded? Es nervt dass in 2015 LO nur 1 Core meiner CPU nutzen kann für alle Operationen.

Ich kann einfach nicht verstehen wieso das nicht eine Top-Priority für die Entwickler ist. Seit 2009 wird wie es aus sieht nichts in Richtung SMP unternommen.

http://ask.libreoffice.org/en/question/5371/is-lo-calc-capable-for-smp/

  • 3
    Von BB am Mi, 5. August 2015 um 21:22 #

    Das dürfe nicht ganz so einfach zu implementieren sein . Aber ich gehe davon aus, man wird deine Bewerbung annehmen. Du hast dich doch beim Core Team eworben um genau diese Funktionalität, die dir offenbar so wichtig ist zu implementieren, oder?
    So funktionoert Open Soure Nämlich. Jeder implementiert die Funktion die er Braucht. Wenn du eine Funktion braucht und die ist nicht da, dann ran an die kartoffeln :)

    • 0
      Von bssh am Fr, 7. August 2015 um 12:39 #

      Nicht jeder kann programmieren, und das kann man auch nicht von allen Benutzern eines Programms erwarten. Es ist zwar eine nette Idee, dass jeder sich aktiv beteiligen kann, aber in der Praxis sind das natürlich nur wenige, die das wirklich können. Konstruktive Kritik zu üben, Verbesserungsvorschläge zu machen: das ist auch eine Art sich an einem Projekt zu beteiligen. Dann denen entgegenzuschleudern: "macht es doch selber" ist nicht hilfreich. Andersherum kann aber auch derjenige, der etwas möchte auch nicht erwarten, dass die Entwickler das realisieren, sondern eben andere Prioritäten setzen.

      • 0
        Von Money, Money am Fr, 7. August 2015 um 13:23 #

        Derjenige, der etwas möchte, sollte aber auf jeden Fall bereit sein, auch dafür zu bezahlen.
        Es ist eben so, dass "frei" nicht "kostenlos" ist.

        Sollten wir (langjährige Nutzer freier und Opensource-Software) uns immer wieder vor Augen halten und nach Möglichkeit auch regelmäßig oder mit Daueraufträgen spenden.

    1
    Von Krümelkeks am Mi, 5. August 2015 um 22:34 #

    Frage mich eigentlich wozu? Dann braucht nicht nur ein Prozessor darauf zu warten das du einen Buchstaben tippst, sondern gleich acht...na super! Ansonsten gibts doch noch OpenCL für CALC, damit wird dann die GPU für Berechnungen sehr großer Datenmengen genutzt und das geht wohl sogar per Live Datenstrom.

    • 1
      Von devent am Do, 6. August 2015 um 21:56 #

      Hm, dass ist aber sehr interessant. Ich habe mal in Calc ausprobiert einen Graphen mit ungefähr 2000 Werten in der Größe zu verkleinern/zu vergrößern. Dabei habe ich die CPU Auslastung gemessen. LibreOffice bleibt bei ca. 8%, aber Xorg geht auf max. 25%. D.H. dass eigentlich Xorg das Bottlebeck ist, und nicht LO.

      Vielleicht wird es mit Wayland dann besser.

      Ich frag mich wie dies in Windows aussieht.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung