Login
Newsletter
Werbung

Thema: Offener Brief an die Apache Foundation in Sachen OpenOffice

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Rödingers Cat am Mi, 19. August 2015 um 11:42 #

für die Konservativen gibt es ja den stabile(re)n Zweig der Releases und für die experimentierfreudigen den Zweig, wo neue Features recht schnell, aber schlecht getestet rein kommen. Das wird auch immer klar so definiert. Die meisten Linux-Distributionen bieten in den Standardrepositories die stabilen Releases an. Bei Windows gilt das gleiche - inzwischen gibt es aber eh nur mehr eine stabile Version 4.4 und eben die nicht so stabile mit 5.0.

Man kann es sich bei LibreOffice also aussuchen. Das gilt auch für die Windows Releases.

Siehe dazu : https://de.libreoffice.org/download/release-notes/

Da die Kernkomponenten von OO und LO aber prinzipiell grösstenteils gleich sind, verstehe ich die eine Anspielung nicht ganz (denn die Oberfläche von LO und OO ist prinzipiell ähnlich und halt anno 1990, wie Du es so schön formuliert hast).

Im Vergleich zu M$ Office oder WPS/Kingsoft Office ist die Oberfläche aber sicher nicht mehr zeitgemäss. Ribbons können den Arbeitsfluss sicherlich verbessern, viele hassen das Konzept aber einfach nur und können sich damit nie anfreunden - ich hatte zu Beginn auch meine Zweifel, mag das Bedienkonzept ab M$ Office 2007 eigentlich inzwischen ganz gern. Einige Dinge gehen leicher von der Hand und spart Zeit. Weswegen ich WPS Office prinzipiell auch nicht schlecht finde - aber da sind eben auch noch so ein paar Dinge, die mir nicht zusagen. Prinzipiell ist das aber mehr eine Geschmacksache und man kommt mit beiden Bedien-Varianten zum Ziel.
Leider wird auch mit LO 5 das alte Design zwar überarbeitet, aber keine Alternative angeboten - für die einen schade, für die anderen wiederum super. Bei WPS kann man z.B. auf das M$ Office 2003 Design umschalten - ich würde mir für LO ebenfalls wünschen, dass man zukünftig zwischen den zwei grundlegenden Bedienkonzepten wählen kann.

Mal schauen, ob sich jemand erbarmen kann - Studien zu einer neuen Oberfläche gibt es ja bereits.

Und eine Variante könnte z.B. so aussehen:

http://usrnametaken.deviantart.com/art/Libre-Office-Ribbon-Mockup-193402498

Wer allerdings die Foren zu den Themen durchforstet wird schnell merken, dass LibreOffice eben aufgrund der anderen Oberfläche (die Konservativen mehr zusagt) den grossen Zulauf hat. Nicht nur weil es gratis ist. Viele Leute werden das Ribbon Konzept nie akzeptieren können und die Entwickler wollen auch nicht einfach eine M$ Office Kopie, sondern ein eigenständiges Office Produkt.

Ich würde mir dennoch eine Wahlmöglichkeit wünschen.

  • 0
    Von Rödingers Cat am Mi, 19. August 2015 um 14:19 #

    Eines wollte ich noch anfügen.

    Es muss nicht immer das Ribbons Design sein - das Sidebar Konzept wäre ebenfalls interessant (man kann das grundlegende Verständnis bereits mit Calligra ausprobieren - dort ist das den Ribbons nicht unähnlich und man kann die sidebar rechts, links oder auch oben plazieren - je nach Geschmack).

    Ein LibreOffice Konzept Mockup könnt Ihr hier anschauen:

    http://pauloup.deviantart.com/art/LibreOffice-UI-Mock-up-dark-1-193805290?q=gallery%3Apauloup%2F28216273&qo=0

    Prinzipiell ist das auf 16:9 Monitoren (und die sind inzwischen die absolute Masse) modern und sinnvoll einzusetzen. Bei einem Office Produkt ergibt sich beim Writer allerdings das kleine Problem, dass man 2 Seiten nebeneinander nicht so gut darstellen kann, weil einem ein bestimmer Bereich am linken Rand abhanden kommt. Bei Spreadsheets oder Präsentationen hingegen wäre das kein Problem.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung