Login
Newsletter
Werbung

Thema: Linux Gazette November 2000 erschienen

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Do, 2. November 2000 um 09:24 #
Ich war ja erster...
0
Von Andi am Do, 2. November 2000 um 17:19 #
Hi Marcus!
Vielleicht, weil nicht jeder die Zusammenhänge versteht, wenn es um englische Fachtexte geht?
Ich verstehe zwar allgemeines Englisch, aber damit habe ich echt mühe... Ich weiss, natürlich bin ich Lame und so, was solls... ich stehe aber dazu... ;-)

Andi

  • 0
    Von LH am Do, 2. November 2000 um 20:22 #
    Exakt . Der Vorteil wenn er Übersetzt ist das der Übersetzer natürlich den Text viel genauer gelesen hat und so umgeschrieben wie er auf Deutsch besser berständlich ist. Manche Satzkonstrukte sind im Englischen schon manchmal verwirrend wenn man den Text überfliegt. Missverständnisse sind dann nie ausgeschlossen.
    Außerdem ist Deutsch für die meisten Leute weniger stressig zu lesen. Ich kenne viele die würden die texte nicht lesen obwohl sie könnten weil sie keine Lust haben sich durch einen Englischen Text zu arbeiten wenn sie nicht müßen.
    0
    Von AndreŽ am Fr, 3. November 2000 um 03:30 #
    Solange es noch nicht den perfekten Übersetzer gibt müssen wir wohl mit Englisch klar kommen. Es hat sich in den letzten Jahren herauskristallisiert, dass dieses der kleinste Nenner ist, um miteinander zu kommunizieren.

    Wenn es um aktuelle Artikel geht ist der Aufwand meiner Meinung einfach zu groß sie zu übersetzen. Da sollte man dann eher auf Babelfish oder ähnliches zurückgreifen.

    Doch auf lange Sicht, werden die "faulen" deutsch Leser wohl die Analphabeten des Internet Zeitalters werden. Wo kämen wir auch hin, wenn in einer globalen Welt jeder seine andere Sprache sprechen wollte?

    Trotz alledem finde ich es toll, dass es Seiten wie diese hier gibt. Weiter so !

    0
    Von AndreŽ am Fr, 3. November 2000 um 03:30 #
    Solange es noch nicht den perfekten Übersetzer gibt müssen wir wohl mit Englisch klar kommen. Es hat sich in den letzten Jahren herauskristallisiert, dass dieses der kleinste Nenner ist, um miteinander zu kommunizieren.

    Wenn es um aktuelle Artikel geht ist der Aufwand meiner Meinung einfach zu groß sie zu übersetzen. Da sollte man dann eher auf Babelfish oder ähnliches zurückgreifen.

    Doch auf lange Sicht, werden die "faulen" deutsch Leser wohl die Analphabeten des Internet Zeitalters werden. Wo kämen wir auch hin, wenn in einer globalen Welt jeder seine andere Sprache sprechen wollte?

    Trotz alledem finde ich es toll, dass es Seiten wie diese hier gibt. Weiter so !

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung