Login
Newsletter
Werbung

Thema: Torvalds: »Kein Porno unter Linux«

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von georg99 am Sa, 2. April 2016 um 00:58 #

Der war leider zu offensichtlich, schon bei der Überschrift, obwohl der mittlere Absatz ganz gut war, und natürlich Jeff Vix :-))

Besser hätte mir gefallen: Linus Torvalds steigt auf Rust und Redox um und widmet sich ab nun nur mehr der Weiterentwicklung von Redox, da er gefallen am Mikrokernel gefunden hat.

  • 0
    Von -.,.-,-.,.-,.-,.-,-. am Sa, 2. April 2016 um 16:56 #

    Das hätte aber ein Großteil der hier mitlesenden Windowsnutzer nicht verstanden. Das ausgewählte Aprilscherzthema hat dagegen ja einen wirklich universalen Charakter, das versteht jeder.

    Ich meine, was nützt denn ein Aprilscherz, den niemand erkennt und über den dann auch niemand wirklich lachen kann?

    Damit hebt sich dieser Aprilscherz auch von den anderen Meldungen ab, die hier nicht wenige Leser ebenfalls für Aprilscherze hielten. Insofern besteht hier bei komplizierten Aprilscherzen die Gefahr, dass der tatsächlichen Berichterstattung um den 01. April herum generell kein Glauben mehr geschenkt wird. Ein werbetreibendes Unternehmen könnte dann unter Umständen auch daran denken, für diese selbstgewählten und selbstverursachten "Aprilscherz-Spaßtage" sämtliche Werbung vorübergehend von Medien wie prolinux.de oder heise.de zurückzuziehen.

    • 0
      Von Erdie am Fr, 8. April 2016 um 08:57 #

      Also meine Meinung ist: Wer diese Meldung nicht sofort als Aprilscherz erkannt hat, dem ist IMHO nicht mehr zu helfen. So eine Aktion wäre 1. technisch nicht durchführbar und 2. stimmt das absolut nicht mit der Mentalität von Linus Torvalds überein. Was meint ihr, wir schnell es einen Patch gegen würde, der diese fiktive Änderung revidiert? Also manchmal verstehe ich die Leute nicht ..

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung