Login
Newsletter
Werbung

Thema: DragonBox Pyra: Vorbestellungen starten

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von Dg am Di, 3. Mai 2016 um 10:38 #

unrealistisch teuer...

  • 2
    Von Brotmann am Di, 3. Mai 2016 um 10:43 #

    Unsinn.
    Für ein Gerät in Kleinserie mit entsprechend reingesteckter Arbeit und sehr vielen Spezialbauteilen ist der Preis angemessen.

    • 2
      Von Nur ein Leser am Di, 3. Mai 2016 um 10:47 #

      Kein Unsinn.

      Für Enthusiasten mag das angemessen sein, da rede ich auch niemandem rein. Aber im Vergleich mit anderer Hardware, die viel mehr kann (s.u.) ist der Preis viel zu hoch.
      So sehen das dann die "Normalos".

      • 0
        Von Brotmann am Di, 3. Mai 2016 um 13:01 #

        Aber im Vergleich mit anderer Hardware, die viel mehr kann (s.u.) ist der Preis viel zu hoch.

        Richtig. Aber das ist auch massenproduzierte Ware aus chinesischen Selbstmordfabriken. Und das ignorieren "Normalos" dabei üblicherweise. Nicht, dass ich das Pyra kaufen wollte, mit so einem Ding kann ich nichts anfangen.

        • 1
          Von Hans L. am Di, 3. Mai 2016 um 18:16 #

          Also das Fairphone 2 z.B. kostet 520€ (bei "fairer", nicht ausbeuterischer Herstellung in relative geringen Stückzahlen), hat auch 5 Zoll aber Full HD und Touch. Und passt noch deutlich besser in die Hosentasche. Mit dem Standardmäßig intalliertem Android hat man auch ein vergleichbares (oder besseres) Spieleangebot und auch die seit neustem zu habende Variante ohne Google Apps kann sicher auch über F-Droid o.Ä. mit den typischen SNES-Emulatoren etc. ausgestattet werden.

          • 1
            Von Nicht vergleichbar am Di, 3. Mai 2016 um 18:30 #

            Ja klar, aber nicht mit Hardware-Tastatur, Analogsticks, Schulterpads, resistivem Touch-Screen und einem vollständigen multitasking-fähigem Betriebssystem.

            Nein das ist wahrlich nichts für Normalos, auch nicht für mich. Allerdings vermisse ich z.B. die Stiftbedienung auf resistiven Oberflächen. Mit diesem Touch-gefummel an meinem Smartphone bin ich einfach weniger präzise.

            Trotzdem habe ich das Projekt mit Interesse verfolgt.

    1
    Von Nur ein Leser am Di, 3. Mai 2016 um 10:45 #

    Aber hallo...

    DragonBox Pyra kostet zwischen knapp 600 Euro für die »Pyra Standard Edition« mit 2 GB RAM und 745 Euro für »Pyra Mobile Edition« mit 4 GB RAM. [...] Nutzer, die DragonBox Pyra bestellen, sollen sich deshalb durchaus dessen im Klaren sein, dass ihr Investment auch zu einem Totalausfall führen kann.
    Also für ein Budget von 745 Euro kaufe ich mir doch lieber ein kleines Notebook, z.b. einen 14-Zöller bei Tuxedo. Das hat für diesen Preis dann ein Full-HD-Bildschirm, ne aktuelle Intel-CPU und GPU und 8 GB Dual Channel RAM. UND es gibt kein Ausfallrisiko!

    Ich weiß, das ist nicht so klein, aber dafür kann es auch in jeder Hinsicht wesentlich mehr und ist auch voll Linux-tauglich.

    • 1
      Von Lukey am Di, 3. Mai 2016 um 13:59 #

      Der passt dann aber nicht in die Hosentasche, ist also ein Äpfel-mit-Birnen Vergleich. Aktuell gibt es mit denn ganzen Features die die Pyra hat nichts besseres/vergleichbares am Markt.

      • 0
        Von Nur ein Leser am Di, 3. Mai 2016 um 14:38 #

        Der passt dann aber nicht in die Hosentasche
        Ja, ich weiß und ich schrieb das ja auch schon:
        Ich weiß, das ist nicht so klein
        Der Äpfel-Birnen-Vergleich ist von meiner Seite durchaus gewollt. Der Pandora mag wirklich ganz toll sein, eine super-saftige Birne. Ich wollte nur sagen, für den Preis bekommt man auch ein halbes Dutzend Äpfel (oder mehr). Außerdem bekommt man die Äpfel sofort, während man auf die Birne noch bis nach der Ernte warten muss - vielleicht ist die Ernte aber auch schlecht, dann ist die Anzahlung weg.

        Wenn man unbedingt eine Birne braucht oder will, weil man Birnenliebhaber ist, ist das ja ok.
        Aber der Durchschnitts-Obstesser (so wie ich) ist zwar an Birnen interessiert, bloß nicht zu diesem Preis. Denn der ist und bleibt zu hoch.

      0
      Von mclien am Fr, 13. Mai 2016 um 08:16 #

      na dann sage mir mal, was du machst, wenn Du da die CPU updaten willst.
      Und schick doch gerade nochmal den Link zu den PCB, Gehäuse daten, Gerberdaten etc ;-)
      Oh, den externen SATA Anschluss würde ich dann auch gleich gerne sehen.

      Aber ich gebe DIr recht,wem offene Hardware egal ist, meint dass der preis den Du mit dem iPone als Knebelvertragbundle bekommst realistisch ist (btw: 950,- ist der Ppreis ohne Vertrag), wer ausserdem kein Problem mit Kinderversklavung hat und auf die Umwelt sch..., ja für den ist der Preis slebstverständlich nicht angemessen

    1
    Von Lukey am Di, 3. Mai 2016 um 17:40 #

    Wie der Preis zustande kommt, kann man übrigens
    Hier nachlesen.

2
Von Oiler der Borg am Di, 3. Mai 2016 um 12:14 #

Das konzept ist doch komplett überholt :shock:

  • 1
    Von Klopsi am Do, 12. Mai 2016 um 00:01 #

    Ist es gar nicht. Nur weil die massenhersteller nun auf physikalische controls verzichten heisst nicht das sie überholt sind.

    Wir haben imer noch nur finger als eingabemöglichkeit, und für finger sind physikalische controls (dpad, tastatur) weit überlegen...

Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung