Login
Newsletter
Werbung

Thema: Google arbeitet an mysteriösem neuen Betriebssystem Fuchsia

17 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von gustl am Mo, 15. August 2016 um 14:19 #

Ich sehe folgendes:

1) Google stellt das Ding unter BSD/ClosedSource Dual-License zur Verfügung.

2) Die Smartphone-Hersteller forken das Ding, woraufhin es ca. 500 immer weiter divergierende Ableger davon gibt.

3) Die Apps funktionieren irgendwann nicht mehr zuverlässig auf allen diesen Ablegern. Für App-Programmierer gibt es das Java-ähnliche Szenario "write once, debug everywhere".

4) Apps werden nur noch für die Hersteller mit den hohen Stückzahlen geschrieben. An Stelle eines OpenSource-Betriebssystem-Monopols haben wir dann ein Closed Source Smartphone-Oligopol, das mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann in ein Monopol umkippt.

Meine Meinung: Google tut sich selbst und den Konsumenten damit keinen Gefallen, langfristig nicht einmal den meisten Smartphone-Herstellern. Einige wenige Smartphone-Hersteller werden allerdings phantastische Gewinne damit einfahren, weil sie ja nun damit einen wunderschönen Hebel gegen die Konkurenz angeboten bekommen.

Was meint ihr, ist das Szenario wahrscheinlich?

  • 2
    Von ___# am Mo, 15. August 2016 um 16:03 #

    Ich denke, dass Google gelernt hat. Die Google Apps mit dem Play Store gibt es nur mit der OS Version von Google. Die Hardwarehersteller dürfen da noch ein paar Apps drauf packen. Aber nicht mehr am System rumpfuschen wie es bei Android der Fall ist. Dadurch wird sich die Situation verbessern. Keine Fragmentierung mehr und Updates direkt von Google. So wie es bei Chrome OS der Fall ist.

    Warum macht sich Google die Mühe?

    Erstens brauchen sie was Besseres als Chrome OS. Denn der Erfolg damit ist auf eine Zielgruppe begrenzt. Zweitens wenn es erstmal richtig mit Bezahlen mit dem Smartphone los geht, werden die weniger technisch Interessierten auch merken, dass es Mist ist, dass ihr ein Jahr altes Smartphone keine Sicherheitsupdates mehr bekommt.

    Oder Google hat nicht gelernt und du hast Recht ;)

0
Von UChef am Mi, 3. Mai 2017 um 18:29 #

Ich hätte gerne direkt im Artikel gelesen, mit welcher (welchen) Sprachen das OS implementiert ist / wird. (Laut github der Kernel in reinem C, drum herum auch viel C, C++ und auch Exoten wie Go)

Evtl. hab ich es im Artikel auch überlesen...

Mich wundert es schon, dass google da nicht stärker auf Go setzt!?!

Ansonsten fände ich Rust natürlich besonders spannend als Basis für einen Kernel. (Ja, ich habe schon einiges über Redux gelesen - aber das ist eher "Basteln" und es fehlt der global player als Supporter)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung