Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. November 2016, 12:09

Software::Entwicklung

Elektra 0.8.19 erschienen

Das Entwicklerteam der Konfigurations-Bibliothek Elektra hat Version 0.8.19 mit neuen Tutorials und einer Ruby-Bindung freigegeben.

Mirko Lindner

Elektra ist ein universelles, plattformunabhängiges Framework, um Konfigurationsdaten in einer Hierarchie von Schlüssel- und Wertepaaren zu speichern. Elektra kann systemweit für alle Konfigurationsaufgaben eingesetzt werden und kann verschiedenste Formate zur Repräsentation des Konfigurationsbaums verwenden, darunter viele Linux-Konfigurationsdateiformate und XML. Daher könnten Anwendungen können prinzipiell auf Elektra als Konfigurationsbibliothek umstellen, ohne ihr Dateiformat ändern zu müssen. Tatsächlich ist die Motivation zum Umstellen für Anwendungen, die bereits funktionierenden Konfigurations-Code enthalten, wohl ziemlich gering.

Zwei Monate nach der letzten Veröffentlichung gibt es jetzt die neue Version 0.8.19 von Elektra, die abermals zahlreiche Verbesserungen enthält. Für Entwickler, die mit Elektra arbeiten möchten, stehen nun mehrere neue Tutorials zur Verfügung, von einer Übersicht über Elektra über das Mounten und die Validierung bis zu den Bindungen diverser Programmiersprachen. Diese Bindungen wurden um eine für Ruby erweitert, die sich gut an die üblichen Ruby-Konventionen anpasst.

Der Kern von Elektra wurde aufgeräumt und die Benutzbarkeit wurde durch bessere Fehlermeldungen, Rechtschreibung und mehr Ausführlichkeit erhöht. Mit der Option -q oder der äquivalenten Einstellung lässt sich Elektra aber auch ganz zum Schweigen bringen.

Bei den Plugins waren größere Erweiterungen in simpleini, enum, glob und hosts zu verzeichnen. Die Plugins c zur Generierung von C-Code, der die Konfiguration repräsentiert, base64 zum Kodieren von binären Daten, insbesondere zusammen mit dem crypto-Plugin, fcrypt zur vollständigen Verschlüsselung der Konfigurationsdateien, required zum Ausfiltern von Schlüsseln, die von einer Anwendung nicht benötigt werden, und simple spec lang zur kompakteren Definition von Metadaten für enum und required kamen neu hinzu.

Auch dieses Mal wurden in der gesamten Bibliothek noch zahlreiche kleinere Verbesserungen und Korrekturen untergebracht. Details sowie die Download-Möglichkeiten der neuen Version kann man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachlesen. Die neue Version ist kompatibel mit Elektra 0.8.18.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung