Login
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Dezember 2016, 09:26

Software::Desktop::KDE

KDE Applications 16.12.0 erschienen

KDE Applications 16.12.0 bringt kurz vor Jahresende einige weitere Applikationen auf den Stand von KDE Frameworks 5 und vermeldet einen Neuzugang.

KWave Soundeditor

KDE

KWave Soundeditor

Neben Plasma und KDE Frameworks bilden die KDE Applications den dritten Teil der früher als KDE Software Compilations (KDE SC) verteilten Desktop-Umgebung. Vor drei Wochen erschien eine Betaversion der KDE Applications 16.12.0, jetzt wurden sie stabil veröffentlicht.

Mit KDE Applications 16.12.0, das rund 150 Anwendungen umfasst, werden Applikationen wie Okular, Konqueror, KGpg, KTouch, Kalzium, Keditbookmarks, Kfind und Kdialog auf KDE Frameworks 5 portiert. Dabei waren Konqueror, Keditbookmarks, Kfind und Kdialog bisher Teil des jetzt aufgelösten Pakets KDE-Baseapps. Das darin bisher enthaltene Kdepasswd wird nicht weiter gepflegt. Die bisher bereits unabhängig verteilten Anwendungen Kuser, Kdgantt2 und Gpgmepp werden ebenfalls nicht mehr ausgeliefert.

Bereits in der Betaversion war zu sehen, das neben den KDE-Baseapps noch weitere Meta-Pakete aufgelöst werden würden. Das betraf sowohl KDE-Web-Dev als auch KDE-PIM, die jeweils in einzelne Archive geteilt wurden. Das monolithische KDE-PIM, das unter anderem Akonadi, Kmail, Kontakt und Kadressbook enthielt, zerfiel dabei in 18 einzelne Pakete. Die Entwickler hoffen, die Weiterentwicklung der einzelnen Pakete so unabhängiger voneinander durchführen zu können. Die beiden Anwendungen Kmail und Akregator erhielten Zugriff auf Google Safe Browsing.

Als neue Applikation ist das bereits seit 1998 entwickelte KWave aufgenommen worden. Das Paket benötigte insgesamt fünf Anläufe, um in den Kreis der KDE Applikations zu gelangen. Dabei waren technische Gründe außerhalb des Pakets sowie ungünstiges Timing die Ursachen für den beschwerlichen Weg des Soundeditors in die KDE-Paketsammlung.

Marble, der virtuelle Globus, der kürzlich als Android-App verfügbar wurde, bietet, wie bereits mit Plasma 4, jetzt erneut ein Hintergrundbild als auch ein Widget, die beide ein Satellitenbild der Erde mit automatischen Tag- und Nachtwechsel zeigen, wobei das Widget zusätzlich eine Weltzeituhr mitbringt. Der Entwickler hat hierzu einen Blogeintrag verfasst, der auf die Einstellungsmöglichkeiten eingeht.

Alle weiteren Änderungen können den Notizen zur Veröffentlichung entnommen werden. KDE Applications 16.12.0 kann bereits mit der Distribution KaOS getestet werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung