Login
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Januar 2017, 10:37

Software::Distributionen::Mint

LMDE 2 aktualisiert Installationsmedien

Die vor zwei Jahren erstmals erschienene Linux Mint Debian Edition 2 mit dem Codenamen »Betsy« erhielt jetzt aktualisierte Installationsmedien als Betaversion.

LMDE 2 Betsy

Linux Mint

LMDE 2 Betsy

Im Unterschied zu Linux Mint basiert die Linux Mint Debian Edition 2 (LMDE 2) direkt auf der jeweils aktuellen Debian-Version anstatt auf Ubuntu LTS und richtet sich laut Chef-Entwickler Clement Lefebvre nicht direkt an Einsteiger sondern an etwas erfahrenere Anwender, wie er in seiner Ankündigung schreibt.

LMDE 2 erhält die Änderungen, die während des Zyklus einer Debian-Version alle paar Monate erscheinen, schneller als das auf Ubuntu LTS festgelegte Linux Mint. Dazu kommen bei LMDE 2 die Weiterentwicklungen von Cinnamon und Mate, die auch hier früher verfügbar sind als bei der Mutter-Distribution Mint. Auch die für Linux Mint entwickelten Xapps stehen für LMDE 2 zur Verfügung. Ein Nachteil des etwas aktuelleren LMDE 2 gegenüber Mint sind die vergleichsweise wesentlich geringeren Entwickler- und Anwenderzahlen.

Für Neueinsteiger hat das Projekt nun die Installationsmedien neu aufgelegt, um Anwendern ein großes Update gleich nach der Installation zu ersparen. So wurden bei den jetzt veröffentlichten Abbildern die Änderungen seit dem ersten Erscheinen im April 2015 Jahre eingepflegt. Anwender, die bereits LMDE 2 installiert haben, können ihr System weiterhin über Updates aktualisieren und brauchen diese Medien nicht.

Die jetzt als Betaversion vorgelegten frischen Images mit 32- und 64-Bit verwenden Cinnamon oder Mate als Desktop-Umgebung und stehen auf der Projektseite zum Download bereit. Dabei kann die 64-Bit-Version für Installation mit einem herkömmlichen BIOS und mit UEFI verwendet werden, während die 32-Bit-Variante nur mit einem BIOS funktioniert. Eine Roadmap für Linux Mint und LMDE findet sich auf GitHub.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung