Login
Newsletter
Werbung

Thema: Google Earth Enterprise wird freie Software

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von anon am Do, 2. Februar 2017 um 10:27 #

Es wird doch immerhin die Software freigegeben, die bestehendes Material (Bilder, Terrain, Vektoren) visualisiert. Wo steht denn, dass die zugrundeliegenden Daten auch freigegeben werden müssen? Wer sollte Google zwingen können, dies zu tun? Und warum?

Sieh es doch positiv: OSM könnte die Software von Google für eine neue (noch zu programmierende) OSM-Earth Applikation nutzen.

Ich sehe nicht, wo das eine Falle ist, oder Freiheit kaputt gemacht werden soll.

  • 0
    Von Nur ein Leser am Do, 2. Februar 2017 um 10:58 #

    OSM Earth?

    Es gibt Marble (aus den KDE-Applications), das einen virtuellen Globus (und Sterne) abbildet.
    Mit Auswahl der OSM-Karten (es können in Marble verschiedenste Karten auf den Globus gelegt werden) hat man ein astreines OSM Earth.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung