Login
Newsletter
Werbung

Mi, 15. Februar 2017, 09:06

Software::Desktop::KDE

Flatpak wird in Plasma Discover verankert

Fedora-Entwickler Jan Grulich kümmert sich weiter um die Integration von Flatpak in KDE. Nach KDE-Portals widmet er sich jetzt einem Backend für Plasma Discover.

kde.org

Das alternative Paketformat Flatpak, das federführend bei GNOME entwickelt wird, findet auch bei KDE Anklang. Red Hats Fedora- und KDE-Entwickler Jan Grulich hat sich der Verfügbarmachung angenommen und vermeldete vor rund einem Monat die Integration der Flatpak Portals in KDE. Portals sind Session-Bus-APIs, die Anwendungen in Flatpaks Zugriff auf externe Ressourcen gestatten.

Die Portal-Repositories sind mittlerweile in die Git-Repos von KDE eingeflossen und die Integration in die KDE-Runtimes ist im Gange. Derweil widmet sich Grulich der Unterstützung von Flatpaks in Plasma Discover, dem grafischen Frontend der Paketverwaltung bei KDE, das früher Muon Discover hieß und das Gegenstück zu GNOME Software ist, das bereits länger mit Flatpak umgehen kann. Dort holte sich Grulich auch Inspiration, wie er in seinem Blog schreibt. Für ihn als KDE-Entwickler war es ungewohnt mit Bibliotheken auf der Basis von GLib zu arbeiten.

Die Arbeit mit Plasma Discover steht noch am Anfang, jedoch beherrscht die Anwendung bereits gängige Funktionen wie die Anzeige verfügbarer und installierter Flatpaks. Zudem kann sie derzeit Flatpaks installieren und aktualisieren sowie starten und entfernen. Was unter anderem noch fehlt ist die Handhabung von Flatpak-Repositories. Die Entwicklung liegt derzeit im Git-Master-Branch von Discover und könnte bereits mit dem nächsten Plasma-Release veröffentlicht werden.

Mit dem Thema gebündelte Software befasst sich auch Sebastian Kügler in seinem Blog. Er berichtet vom gerade abgehaltenen Plasma Sprint, wo eines der Themen auch Snap, Flatpak und AppImage waren. Kügler sieht aus mehreren Gründen Flatpak als die bevorzugte Lösung für KDE. Es sei derzeit technisch überlegen und nicht, wie Snap von einem Unternehmen abhängig. Eine Entscheidung diesbezüglich steht aber noch aus.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Passwortabfrage (blablabla233, Mi, 15. Februar 2017)
Re[4]: Passwortabfrage (Trux, Mi, 15. Februar 2017)
findet auch bei KDE Anklang (naklar, Mi, 15. Februar 2017)
Re[3]: Passwortabfrage (Anonymous, Mi, 15. Februar 2017)
Re[2]: Passwortabfrage (Trux, Mi, 15. Februar 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung