Login
Newsletter
Werbung

Thema: mpv unterstützt Stream-Recording

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Mo, 20. Februar 2017 um 14:06 #

Genau das liebe ich an ihm, keine GUI und man kann ihn trotzdem bedienen. Bei allen Alternativen hat man da immer so ein Gebämsel drum rum, was nur Platz wegnimmt und nichts bringt. Ok, man muss sich da eine Konfigurationsdatei zusammenbasteln und dann kann man alles mit der Tastatur erledigen.

Läuft schnell, geringe CPU-Last und spielt alles.

Und ja, wenn man will, dann verwendet man halt den Smplayer. Aber das geht genauso alles über die Kommandozeile.

0
Von Und noch ein Mediaplayer am Di, 21. Februar 2017 um 11:28 #

Ich hab MPV auch eine Zeit lang benutzt und danach doch wieder SMPlayer draufgepackt.
Irgendwie erschließt sich mir nicht wie viele Mediaplayer der Linux-Desktop noch braucht. Ist ja bei Audioplayern fast genauso.

VLC und SMPlayer (als Frontend) langen mir völlig. Rendering Problem, Gezuckel, usw. hängt meistens eh eher an fehlenden Codecs & PLugins oder der Hardwarebeschleunigung der GraKa denn dem Player ansich.

Für die Glotze kommt für mich eh nur Kodi in Frage, da dieses für große Displays optimiert wurde. Oder halt das VDR Frontend.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung