Login
Newsletter
Werbung

Di, 28. Februar 2017, 12:50

Software::Grafik

Khronos stellt WebGL 2.0 und OpenXR vor

Das Branchenkonsortium Khronos Group hat die Spezifikation von WebGL 2.0 publiziert. Ferner wurde die Ausarbeitung eines offenen Standards für virtuelle Realität, OpenXR, angekündigt.

WebGL 2.0-basierte Grafik in Firefox

Mozilla

WebGL 2.0-basierte Grafik in Firefox

WebGL ist ein offener, plattformunabhängiger Standard, der Hardware-beschleunigte Grafik für Webanwendungen zugänglich macht. WebGL 1.0 wurde vor sechs Jahren standardisiert und stellte die Funktionalität von OpenGL ES 2.0 bereit. Das jetzt veröffentlichte WebGL 2.0 erweitert dies auf OpenGL ES 3.0, womit näher an den aktuellen Stand der Technik heranreichende Funktionalität ermöglicht wird. WebGL 2.0 ist in aktuellen Versionen von Firefox und Chrome bereits implementiert und wird in allen anderen WebGL unterstützenden Browsern wohl bald folgen.

Die wichtigsten Neuerungen in WebGL 2.0 sind laut der Khronos Group Transform-Feedback, Rendern von Instanzen, mehrere Render-Ziele, gleichförmige Pufferobjekte und Abfragen von Überdeckungen. Die Shading-Sprache wurde um Ganzzahl- und Bitarithmetik sowie leistungsfähigere Textur-Sampling-Primitive erweitert. Damit soll die Geschwindigkeit gesteigert und Techniken wie Deferred Shading und fotorealistische Darstellungen ermöglicht.

WebGL 2.0 bietet darüber hinaus auch erweiterte Unterstützung für Texturen einschließlich 3D-Texturen, die für medizinische Anwendungen und HDR-Bilder hilfreich sind und den Speicherbedarf wesentlich verringern können. Gegenüber OpenGL ES 3.0 wurden einige Dinge leicht abgeändert. Aufrufe, die bisher zu undefiniertem Verhalten führten, wurden klar definiert oder entfernt.

Khronos hat zudem die Gründung einer Arbeitsgruppe bekannt gegeben, die einen offenen Standard für virtuelle Realität entwickeln soll. Der Standard wird OpenXR heißen und wie WebGL plattformunabhängig sein. Die Abhängigkeit von Anwendungen, Spielen und Engines von herstellerspezifischen Schnittstellen soll damit beendet werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung