Login
Newsletter
Werbung

Mi, 22. März 2017, 14:18

Software::Entwicklung

KDevelop 5.1 freigegeben

Die Entwicklungsumgebung KDevelop bringt Version 5.1 zahlreiche neue Funktionen, darunter ein Menü und Plugins für die Code-Analyse, ein neues Debugging-Framework und OpenCL-Unterstützung.

KDevelop ist eine freie integrierte Entwicklungsumgebung, die neben der Entwicklung in C++ auch andere Programmiersprachen, insbesondere Python, PHP und JavaScript unterstützt. Auch wenn sie aus dem KDE-Projekt stammt, ist sie nicht auf KDE-Applikationen beschränkt, sondern kann auch zur Entwicklung von Gnome- oder umgebungsunabhängigen Anwendungen genutzt werden. Im Lauf ihrer Entwicklung, die bereits 1998 begann, erhielt KDevelop immer mehr Funktionen, darunter Code-Navigation in großen Projekten, semantische Hervorhebung des Quellcodes, automatische Syntaxprüfung, halbautomatische Code-Korrektur sowie automatische Code-Ergänzung. Ihr Funktionsumfang ist mit Plugins noch erweiterbar.

Zwei Jahre lang wurde KDevelop auf Qt 5 und die KDE Frameworks 5 portiert, weshalb es in KDevelop 5.0 wenig neue Funktionen gab. In der jetzt erschienenen Version 5.1.0 dagegen konnten sich die Entwickler wieder verstärkt neuen Funktionen widmen. So wurde ein neues Debugging-Framework geschaffen, das es ermöglicht, nicht nur GDB, sondern ab jetzt auch LLDB als Debugger einzusetzen.

Doch die vielleicht größte Neuerung ist der Menüpunkt Analyzer, hinter dem sich verschiedene Code-Analysewerkzeuge verbergen. Diese Werkzeuge sind externe Programme, die jeweils über ein spezifisches Plugin angesteuert werden. KDevelop 5.1 liefert mehrere solche Plugins mit. Eines davon bindet Cppcheck ein, ein Programm für die statische Analyse von C- und C++-Code. Dies ist momentan das einzige mitgelieferte Plugin, da es als einziges bereits als stabil eingeschätzt wird. Weitere Plugins sind in Arbeit und können aus anderen Repositorien bezogen werden, sind aber unter Umständen noch fehlerhaft. Gearbeitet wird unter anderem an clang-tidy, Valgrind und Krazy2. clang-tidy ist ein weiteres Programm für die statische Analyse und Refaktorisierung von C- und C++-Code, das gut über die Kommandozeile zu benutzen ist. Valgrind hat eine lange Geschichte als innovatives freies Programm zum Finden von Speicherproblemen und Krazy2 ist ein Programm zum Prüfen von KDE-Quellcode. Es ist geplant, die Plugins mit KDevelop mitzuliefern, sobald sie stabil sind.

Fotostrecke: 5 Bilder

KDevelop
KDevelop 5.1.0 mit cppcheck
OpenCL-Entwicklung in KDevelop 5.1.0
Unterstützung von Python 3.6 in KDevelop 5.1.0
Auswahl eines Farbschemas in KDevelop 5.1.0
KDevelop unterstützt jetzt die Entwicklung von OpenCL-Programmen durch die passende Syntaxhervorhebung und Compilierung mit Clang. Unterstützung für das Nvidia-eigene CUDA ist für die nächste Version geplant. Die Unterstützung für Python wurde verbessert und erkennt nun auch Neuerungen von Python 3.6. Neu ist auch die Integration von Perforce für Benutzer dieser proprietären Versionsverwaltung. Neu ist auch die Möglichkeit, das zu verwendende Farbschema in KDevelop auszuwählen, was normalerweise in den KDE-Einstellungen geschieht, aber an dieser Stelle bequemer ist, wenn KDevelop nicht unter KDE Plasma läuft.

Binärpakete von KDevelop 5.1.0 findet man auf der Download-Seite des Projekts, der Quellcode ist ebenfalls verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung