Login
Newsletter
Werbung

Di, 4. April 2017, 08:05

Software::Distributionen

Support für CentOS 5 und Scientific Linux 5 beendet

Wie die Entwickler der freien RHEL-Nachbauten CentOS und Scientific Linux bekannt gaben, wurde Anfang des Monats planmäßig der Support für die alten Versionen 5 der beiden Distributionen eingestellt. Nutzer der alten Versionen sollten deshalb auf eine neuere Version der Produkte umsteigen.

Larry Ewing

»CentOS« und »Scientific Linux« sind freie Nachbauten von Red Hat Enterprise Linux (RHEL), die die Änderungen gegenüber dem Original minimal halten wollen und deshalb als Alternative zu RHEL eingesetzt werden. Während »CentOS« (Community Enterprise Operating System) ein Community-getriebenes Projekt ist, entstand » Scientific Linux« an Forschungseinrichtungen wie CERN und Fermilab und fokussierte primär Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Beide Distributionen sollen sich leicht an eigene Bedürfnisse anpassen, indem man ihnen speziell erstellte Pakete hinzufügt. Der Support für CentOS und Scientific Linux erfolgt durch die Gemeinschaft, wobei es vor allem bei CentOS auch Unternehmen gibt, die für die Distribution kommerziellen Support anbieten.

Wie die Entwickler beider Distributionen nun bekannt gaben, wurde Anfang des Monats planmäßig der Support für die alte Generation beider Produkte eingestellt. »CentOS 5« und »Scientific Linux 5« basieren, wie der Name bereits vermuten lässt, auf Red Hat Enterprise Linux 5 und wurden vor knapp zehn Jahren veröffentlicht. Die Distributionen erhielten daraufhin zahlreiche Updates und insgesamt elf Aktualisierungen, wobei die letzte Ende 2014 freigegeben wurde und dem Stand vonRHEL 5.11 entspricht.

Nutzer von »CentOS 5« und »Scientific Linux 5« sollten nun schnellstmöglich auf eine neue Generation der Distribution umsteigen oder aber die kommerziellen Dienste von Red Hat in Anspruch nehmen, sofern sie weiterhin auf die alte Generation angewiesen sind. Als mögliche Kandidaten für den Umstieg gelten entweder CentOS 6 respektive Scientific Linux 6, die aller Voraussicht nach noch bis Ende Mai dieses Jahres vollständig und bis 2020 mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt werden, oder aber die aktuelle Generation 7, die wahrscheinlich noch Updates bis ins Jahr 2024 erhalten wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung