Login
Newsletter
Werbung

Thema: Instant Messenger Wire legt Server-Quellen offen

34 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Atalanttore am Mi, 12. April 2017 um 16:26 #

offener Quellcode, offene Standards, eigenes Hosting (bald), ...

0
Von asdasdsadas am Mi, 12. April 2017 um 16:43 #

Übersetzt bedeutet es, dass es keiner genutzt hat. Jetzt wird vor dem Streben versucht wenigstens mit Open-Source zu punkten, damit sich vielleicht Jemand dafür interessiert.

Neben WhatsApp, Facebook und Telegram ist es unheimlich schwer sich durchzusetzen. Google versucht es immer wieder und scheitert derzeit kläglich. Keiner braucht einen weiteren Messenger den niemand kennt und nutzt.

Der einzige (alternative) brauchbare Messenger ist derzeit Signal. Leider ist die Userbase ~1/20 von WhatsApp und Telegram. Leider gibt es noch keine Adminfunktion für Gruppenchat.

  • 1
    Von Julian von Wire am Mi, 12. April 2017 um 17:24 #

    Hallo,
    ich bin Julian, arbeite bei Wire und würde gerne auf deinene Punkte eingehen.
    Unser Client-Code ist bereits seit März 2016 open source. Nun haben wir auch damit begonnen unseren Server-Code offenzulegen.

    Was uns jedoch von anderen Anbietern und anderen Technologien ebenfalls unterscheidet ist, dass wir ein Schweizer Unternehmen mit Servern auschließlich in der EU sind, wir bieten standardmäßig vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei allen unserer Funktionen (u.a. Text-Nachrichten, Audio- und Video-Telefonie, Dateiversand) an, sind zeitgleich auf mehreren Geräten verwendbar und auf allen gängigen Plattformen verfügbar. Zur Registrierung wird keine Telefonnumer benötigt und ebenfalls ist es nicht notwendig die Kontakte hochzuladen.

    Gerne kannst du Wire ja mal ausprobieren – www.wire.com ;-)

    Viele Grüße,
    Julian

    • 0
      Von asdasdsadas am Mi, 12. April 2017 um 17:29 #

      > Zur Registrierung wird keine Telefonnumer benötigt :up:

      Ist schon mal ein guter Punkt. Wünsche euch viel Erfolg.

      0
      Von bla am Mi, 12. April 2017 um 17:43 #

      Der zentrale Nutzen der Telefonnummer ist, dass bei einer größeren Gemeinde das SPAM Potential reduziert wird.

      Damit werden auf Fake Nutzer und Bots auf ein Minimum reduziert.

      • 0
        Von blablabla233 am So, 16. April 2017 um 12:08 #

        Ja und gleichzeitig die Datenschutzluecke.

        • 0
          Von asdfszhjddd am Di, 18. April 2017 um 00:45 #

          Freiheit darf nicht zur Gängelung werden. Wenn ich für meine Handynummer auf
          SPAM verzichte, ist es mir recht. Bei ICQ, MSN usw. war es eine Plage. So wird es bei jedem großen Netzwerk. Wer außerdem glaubt, dass es im Internet Datenschutz gibt, dem ist eh nicht zu helfen.

          Bei Ende zu Ende Verschlüsselung kannst du nicht auf SPAM prüfen. Höchstens lokal, so wie es bei Email ist. Wie effektiv es funktioniert, wissen wir ja.

          Deswegen gab/gibt es vergleichsweise wenig Spam über SMS. Es kostet Geld, auch wenn nur ein bisschen, es hebt die Hemmschwelle.

          Ich finde es ist ein guter Kompromiss. Systemrelevante Netzwerke ohne Kompromisse gibt es ohnehin nicht.

          • 0
            Von blablabla233 am Di, 18. April 2017 um 11:50 #

            Ja Dir ist das recht andern eben nicht, dass deine Handynummer gleichzeitig auch deine Positionsdaten sind weiss Du aber? ICQ, MSN???? Selberschuld!
            PS: Bei fast allen IM's kann man alle, ausser den bekannten Kontakten blocken.

            PS: WhatsUP basiert nicht auf SMS (nur die Verifizierung der eigenen Nummer), und SMS kosten keinerlei Geld mehr.

            • 0
              Von asdasdsadas am Di, 18. April 2017 um 13:45 #

              > Dir ist das recht andern eben nicht, dass deine Handynummer gleichzeitig auch deine Positionsdaten sind weiss

              Nein, es gibt exakt drei Möglichkeiten ein Handy über die Nummer zu orten:

              - Polizei
              - Mobilfunkanbieter
              - Besitzer mit vorinstallierter Software

              Wenn du etwas stichhaltiges kennst, dann kannst es ja nachweisen.

              > PS: Bei fast allen IM's kann man alle, ausser den bekannten Kontakten blocken.

              Genau so geht es bei Emails. Dann wird dich keiner anschreiben können, der nicht in deiner Kontaktliste ist. Auch können Leute dir nicht ihre neue Nummer mitteilen. Da wären wir wieder beim Thema wenn Freiheit zur Selbstgeißel wird.

              > PS: WhatsUP basiert nicht auf SMS (nur die Verifizierung der eigenen Nummer),
              Wo habe ich bitteschön geschrieben das WA auf SMS basiert? :huh:

              > und SMS kosten keinerlei Geld mehr.
              Nur bei Leuten die einen passenden Vertrag haben. Ich habe keine SMS Flat und brauche sie auch nicht und werde mir nie eine dazu buchen.

              • 0
                Von blablabla233 am Mi, 26. April 2017 um 14:05 #

                Polizei ortet dich ueber deine Nummer in Kombination mit Gerät ueber deinen Mobilfunkanbieter, das nennt man triangulation.
                Besitzer mit vorinstallierter Software??? Ein roboter?
                Exakt drei ist ubrigens auch nicht korrekt, es gibt noch bedeutend mehr...wlan, lte-chip, software mit zugriff auf gps und internet unsw

                Stichwort Freizeit, da kannst Du geiseln und schmeicheln wie Du willst.

                Fuer Firmen sind sms keine Kostenfrage mehr und darum ging es ja bei deiner Spamverhinderung.

      0
      Von jb_ am Mi, 12. April 2017 um 19:03 #

      Hallo Julian,
      sind auch Verbindungen zu Festnetztelefonen möglich?
      Grüße

      jb_

      • 0
        Von dS810 am Mi, 12. April 2017 um 19:41 #

        Würde mich ebenfalls sehr freuen, wenn diese Funktion in Wire existieren würde.

        1
        Von Julian von Wire am Do, 13. April 2017 um 10:57 #

        Hallo,
        aktuell gibt es diese Funktionalität nicht, aber danke schon mal für die Anregung, die ich gerne im Team teile ;-)

        Viele Grüße,
        Julian

      0
      Von dS810 am Mi, 12. April 2017 um 19:40 #

      Hey Julian,

      ich nutze Wire schon seit längerem. Ich bin froh eine Alternative zu Skype zu haben. Leider ist die Verbreitung noch nicht so hoch...

      Wünsche Euch viel Erfolg!

      0
      Von JK am Mi, 12. April 2017 um 20:38 #

      Hallo Julian,

      darf ich mal fragen: Wieso erfindet ihr das Rad neu? Haufenweise gibt es in letzter Zeit immer wieder neue Messenger-Lösungen mit völlig neuen Technologien die natürlich grundsätzlich zu allen anderen Technologien inkompatibel sind.

      XMPP gibt es seit über 10 Jahren. Hier gibt es bereits Clients und Serverimplementierungen. Ja natürlich darf man daran sicher einiges auch kritisieren und manches ist sicherlich nicht in jedem Fall ideal und kann verbessert werden.

      Warum arbeitet ihr da nicht mit und verbessert etwas, das schon da ist und holt euch somit bereits eine vorhandene Nutzerbasis, vorhandene Server- und Clientlösungen und auch Vertrauen, dass ihr wirklich eine offene Lösung etablieren wollt mit ins Boot?

      Oder werden vielleicht doch letztendlich andere Ziele verfolgt, die mit einem bereits verfügbaren offenen Standard nicht ohne weiteres vereinbar sind?

      Vielen Dank für die Auskunft.

      • 1
        Von Julian von Wire am Do, 13. April 2017 um 11:00 #

        Hallo :-)
        XMPP benötigt eine dauerhafte Verbindung zu einem Server, was auf iOS nicht darstellbar ist. Wir benutzen Push-Nachrichten, mit einem Websocket-Fallback auf Android (falls Google Play Services nicht installiert sind).

        Viele Grüße,
        Julian

        • 0
          Von chrm am Fr, 21. April 2017 um 15:00 #

          Hallo Julian,

          Du bist leider falsch informiert:
          https://xmpp.org/extensions/xep-0357.html

          Alle aktuellen XMPP-Clients haben das implementiert, auch Chatsecure unter iOS.

        0
        Von blablabla233 am So, 16. April 2017 um 12:19 #

        Schoen das Du XMPP ansprichst, eins der hässlichsten Protokolle. Das willst Du echt nicht gerne implementieren.

        PS: WhatsUp und GoogleTalk war und ist noch teilweise XMPP, aber beide haben kraeftig daran herumgewerkelt was die schwaeche der proto sehr gut aufzeigt.

      0
      Von Anon Y. Mouse am Mi, 12. April 2017 um 21:50 #

      Hallo Julian

      Habs soeben installiert...
      Bei der Android App ist zur erstmaligen Anmeldung soweit ich das beurteilen kann leider trotzdem eine Telefonnummer notwendig. Ist das wirklich unbedingt notwendig?
      Ich gebe lieber irgendeine email als eine Telefonnummer an.

      • 0
        Von Julian von Wire am Do, 13. April 2017 um 11:03 #

        Hallo :-)
        Wenn du dich per E-mail-Adresse anmelden möchtest, so müsstest du deine Registrierung vom Desktop unter app.wire.com aus starten und anschließend kannst du dich am mobilen Gerät per E-mail einloggen ;-)
        Wir planen jedoch die Registrierung per E-mail auch auf den mobilen Geräten zu implementieren.

        Viele Grüße aus Berlin :-)
        Julian

        • 0
          Von Anon Y. Mouse am Do, 13. April 2017 um 17:32 #

          Danke ich hab noch etwas weiter gesucht und hab dann via umweg über twitter doch noch gefunden

          Nicht gerade komfortabel aber naja es klappt :-)

          Viele Grüsse nach Berlin

          P.S. wie funktioniert dies mit Schweiz und Berlin?

          0
          Von Anon Y. Mouse am Do, 13. April 2017 um 17:33 #

          Danke ich hab noch etwas weiter gesucht und hab dann via umweg über twitter doch noch gefunden

          Nicht gerade komfortabel aber naja es klappt :-)

          Viele Grüsse nach Berlin

          P.S. wie funktioniert dies mit Schweiz und Berlin?

0
Von Tina am Mi, 12. April 2017 um 22:33 #

Ich nutze seit einem halben Jahr Wire und bin zufrieden. Angemeldet hab ich mich mit meiner Mailadresse. Einige Freunde sind inzwischen auch da.
Macht weiter so. Viel Erfolg mit Wire.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung