Login
Newsletter
Werbung

Do, 20. April 2017, 09:13

Software::Browser

Chrome 58 erschienen

Google hat den Webbrowser Chrome in der Version 58 veröffentlicht. Die neue Version stopft wiederum zahlreiche Sicherheitslücken und bringt neue Funktionen, darunter IndexDB 2.0, verbesserte iframe-Navigation und einen Vollbildmodus unter Android.

Google

Etwa sechs Wochen nach Chrome 57 steht nun Chrome 58 zum Herunterladen bereit. Zu den größten Änderungen gegenüber Chrome 57 zählen laut den Informationen zur Betaversion IndexDB 2.0, verbesserte iframe-Navigation und einen den ganzen Bildschirm überspannenden Vollbildmodus für Web-Apps unter Android.

Chrome 58 unterstützt den IndexDB 2.0-Standard vollständig. IndexDB ist ein in den Browser eingebauter Datenspeicher, dessen Daten anhand von Schlüsselwerten gespeichert werden und von Webanwendungen genutzt werden können. Die neue Version ermöglicht es, Objektspeicher und Indexe umzubenennen. Binäre Schlüssel sollen die Geschwindigkeit verbessern. Außerdem wurden einige neue Funktionsaufrufe hinzugefügt, die gegenüber den vorhandenen Funktionen schneller sind.

Das neue Attribut allow-top-navigation-by-user-activation in iframes verhindert das automatische Umleiten durch Inhalte von iframes. Manuell, beispielsweise durch einen Klick, kann die Umleitung weiterhin ausgelöst werden. Damit wird das Verhalten von Inhalten, die von anderen Webseiten kommen, beispielsweise Werbung, besser unter Kontrolle gehalten.

Progressive Web Apps (PWAs) in Android können in einem Standalone-Modus laufen, der einige Bedienelemente ausblendet und damit mehr Platz auf dem Bildschirm schafft. Im neuen Vollbildmodus von Chrome werden nicht nur die Bedienelemente des Browsers, sondern auch die von Android komplett ausgeblendet, so dass die App den gesamten Bildschirm nutzen kann. Dieser Modus kann von der App bereits als Standard in ihrem Web-App-Manifest angefordert werden.

Darüber hinaus bringt Chrome 58 noch zahlreiche weitere Änderungen und schließt außerdem nach Auskunft des Chrome-Teams von Google mindestens 29 weitere Sicherheitslücken, von denen viele eine CVE-Nummer erhalten haben. Für das Entdecken der Sicherheitslücken zahlte Google den Personen, die sie meldeten, Prämien. Die höchste Prämie war dieses Mal 3.000 US-Dollar. Ein großer Teil der Sicherheitslücken wurde mit den Werkzeugen AddressSanitizer, MemorySanitizer, Control Flow Integrity und libfuzzer gefunden.

Chrome 58 steht kostenlos für Linux, Mac OS X und MS Windows zum Download bereit. Das zugehörige freie Projekt Chromium, das unter einer BSD-Lizenz steht, entspricht Chrome ohne dessen proprietäre Erweiterungen. Chrome 57 58 für Android dürfte in Kürze im Google Play Store erhältlich sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Sind alle Produkte so miserabel? (tom21, Fr, 21. April 2017)
Re[2]: Sind alle Produkte so miserabel? (Atalanttore, Do, 20. April 2017)
Re: IndexDB (LH_, Do, 20. April 2017)
IndexDB (Anonymous, Do, 20. April 2017)
Re: Sind alle Produkte so miserabel? (Anonymous, Do, 20. April 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung