Login
Newsletter
Werbung

Di, 25. April 2017, 10:07

Software::Mobilgeräte

Ubuntu Touch: Ab Juni keine Updates mehr

Canonical wird ab Juni 2017 für Ubuntu Touch keine Sicherheitsupdates mehr bereitstellen. Der App-Store schließt Ende 2017.

Andrew Cunningham

Besitzer von Geräten, die mit Ubuntu Touch ausgeliefert wurden, wie die Smartphones Meizu MX4 und Meizu Pro 5 sowie Aquaris E4.5 und Aquaris E4.5 und das Tablet Aquaris M10 von Bq fragen sich derzeit, was aus dem Betriebssystem auf ihren Geräten wird. Seit der Ankündigung von Canonical vor rund drei Wochen, Ubuntu Phone komplett einzustellen, war deren Zukunft unklar. Bryan Lunduke hat bei Canonical nachgefragt und jetzt Antwort erhalten.

Demnach gibt es ab Juni 2017 keinerlei Aktualisierungen mehr für die Plattform, auch keine Sicherheits-Updates. Der App-Store nimmt ab dem gleichen Zeitpunkt keine neuen Apps mehr an, Kauf-Apps werden nicht mehr angeboten. Den Entwicklern solcher Apps steht es frei, diese kostenlos verfügbar zu machen oder aus dem Store zu entfernen. Der Store wird zum Jahresende geschlossen, sodass Anwender keine Apps mehr herunterladen können. Bereits im Januar hatte Canonical die Weiterentwicklung von Ubuntu Touch eingefroren und Updates auf sicherheitskritische und sonstige grobe Fehler beschränkt. Dass Canonical in der Antwort an Lunduke als erstes betont, die Geräte würden ja auch weiterhin funktionieren, wird kaum einen Besitzer trösten.

Teilweise Abhilfe verspricht das Projekt UBports, das versuchen möchte, Ubuntu Touch fortzuführen. In einer ersten ausführlichen Verlautbarung über die Ziele wird aber schnell klar, dass es für die oben erwähnten offiziellen Smartphones keine befriedigende Lösung geben wird. Die technische Basis dieser als »Legacy Devices« bezeichneten Geräte ist zu alt, die Softwarebasis noch Ubuntu 15.04.

Für diese Geräte plant UBports kleinere Updates und Fehlerbereinigung. Ein Anheben auf Ubuntu 16.04 als Basis erscheint unrealistisch. Das Ubuntu-Tablet Bq Aquaris M10, das eigentlich auch in diese Kategorie fällt, erhält vermutlich dank etwas neuerer Hardware noch eine Chance auf das UBports-Betriebssystem. Wann hier mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist, ist nach der kurzen Zeit seit der Ankündigung noch unklar. Alternativ können die Besitzer dieser Geräte Android oder ein alternatives ROM wie LineageOS aufspielen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Ubuntu wird eingestellt (CCarpenter, Di, 2. Mai 2017)
Re: Canonical schädigt die Community (Pittiplatsch der Liebe, Do, 27. April 2017)
Canonical schädigt die Community (jueshire, Mi, 26. April 2017)
Re: Ubuntu wird eingestellt (LostInLinux, Mi, 26. April 2017)
Re[2]: Ubuntu wird eingestellt (Ubuntero, Mi, 26. April 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung