Login
Newsletter
Werbung

Fr, 28. April 2017, 08:15

Software::Browser

Vivaldi 1.9 setzt auf Ecosia bei der Suche

Der proprietäre Webbrowser Vivaldi wurde mit neuen Funktionen in Version 1.9 freigegeben. Die wichtigste Neuerung ist die Einbindung der Suchmaschine »Ecosia« als Standard, die einen Teil ihrer Einnahmen zur Finanzierung von Wiederaufforstungsprojekten verwendet.

Vivaldi 1.9

Mirko Lindner

Vivaldi 1.9

Vivaldi strebt eine ähnlich umfassende Funktionalität an, wie sie Opera bis zu Version 12 vorweisen konnte. Die Entwicklung von Vivaldi wurde dabei maßgeblich von Jon von Tetzchner bestimmt, dem Mitgründer von Opera. Von Tetzchner gründete gemeinsam mit anderen Veteranen die Firma Vivaldi Technologies AS, die im Januar 2015 die erste Testversion vorstellte und seither in regelmäßigen Abständen neue Versionen des Browsers herausbringt. Und obwohl Vivaldi auf Googles Chrome basiert, gelingt es den Entwicklern mit jeder neuen Veröffentlichung, nützliche Funktionen einzuführen.

Die aktuelle Version 1.9 von Vivaldi wartet wieder mit diversen Neuerungen auf. Die prominenteste stellt dabei die Implementierung von Ecosia dar. Die ökologisch inspirierte Webseite zur Websuche, die ihren Sitz in Berlin hat, spendet laut eigener Aussage 80 Prozent ihres Einnahmeüberschusses für gemeinnützige Naturschutzorganisationen. Wie dem aktuellen Zähler auf Seite des Unternehmens entnommen werden kann, konnten mittlerweile mithilfe der Spenden knapp 7,5 Millionen Bäume gepflanzt werden.

Fotostrecke: 5 Bilder

Vivaldi 1.9
Vivaldi 1.9 - Hauptseite des Browsers
Vivaldi 1.9 – Bookmarks und Seitenleiste
Vivaldi 1.9 – Notes und Einstellungen
Vivaldi 1.9 – Einbindung von Erweiterungen
Weitere Neuerungen der aktuellen Version des Webbrowsers sind diverse Verbesserungen bereits bestehender Funktionalität. Unter anderem lassen sich in Vivaldi 1.9 Icons der Erweiterungen in der Adressliste verschieben. Ferner haben die Entwickler die Sortierung der Anmerkungen verbessert und unter Linux den Fokus beim Start korrigiert. Zudem wurden etliche Absturzursachen behoben und zahlreiche Fehler korrigiert.

Vivaldi 1.9 kann ab sofort vom Server des Herstellers für die unterstützten Plattformen Linux, MacOS und Windows heruntergeladen werden. Für Linux werden sowohl 32- als auch 64-Bit DEB- und RPM-Pakete angeboten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung