Login
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Mai 2017, 12:08

Software::Entwicklung

Mono 5.0 veröffentlicht

Die Entwickler der freien Implementierung von Microsoft .NET, Mono, haben Version 5.0.0 mit dem Roslyn C#-Compiler und msbuild veröffentlicht.

Mirko Lindner

Mono ist ein Projekt, das eine freie Implementierung von Microsoft .NET zum Ziel hat. Die Laufzeitumgebung funktioniert auf vielen Plattformen und auch die Abdeckung der .NET-Features ist ziemlich umfassend. Mono wurde von Miguel de Icaza initiiert. Nachdem dessen Firma Xamarin 2016 von Microsoft übernommen wurde, wurde im April 2016 das gesamte Mono-Paket von der LGPL auf die MIT-Lizenz umgestellt. Die wegfallenden Kosten für kommerzielle Lizenzen sollten neue Nutzer und Entwickler anlocken. Das relizenzierte Mono wurde der .NET Foundation übergeben, die die weitere Entwicklung der .NET-Plattform herstellerneutral fördern und koordinieren soll.

Im Zuge dieser Entwicklung wurde jetzt Mono 5.0 freigegeben. Seit Mono 4.8 wurden von zahlreichen Entwicklern über 2.000 Änderungen vorgenommen. Die neue Version enthält den Roslyn C#-Compiler, mit dem sich C#7-Code compilieren lässt. Der neue Compiler wird mit dem Kommando csc aufgerufen. Anstelle des veralteten xbuild wird jetzt msbuild empfohlen, das neu mit im Lieferumfang ist. Beide rufen den neuen Compiler anstelle des alten auf.

Der Garbage Collector wurde auf den parallel arbeitenden SGen umgestellt, was die im Garbage Collector verbrachte Zeit von Programmen reduzieren soll. Unter macOS steht jetzt der AppleTLS-Stack für HTTPS-Verbindungen zur Verfügung und libjpeg wurde aktualisiert. Die Klassenbibliothek wurde näher an die Implementation von .NET Core gebracht.

Für Linux-Benutzer ist noch bemerkenswert, dass die Paket-Repositorien auf eine neue Struktur umgestellt wurde, in der es für jede unterstützte Distribution ein separates Repositorium gibt. Für die Benutzer bedeutet das in vielen Fällen, ihre Repositorien-URLs anzupassen, wie auf der Download-Seite beschrieben. Eine genauere Beschreibung und Informationen über die Gründe der Änderung findet man einem Blog-Beitrag.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung