Login
Newsletter
Werbung

Mi, 24. Mai 2017, 14:16

Gemeinschaft

Millionster Aufruf der StackOverflow-Seite zum Beenden von Vim

2012 stellte ein Benutzer auf StackOverflow die Frage, wie man aus dem Editor Vim herauskommt. Jetzt wurde die Seite zum millionsten Mal aufgerufen.

Jeder, der eine Manpage lesen kann, weiß, dass es drei hauptsächliche Modi in Vi und allen davon abstammenden Editoren, also auch Vim gibt. Der Kommandomodus ist der aktive Modus, wenn man den Editor auf normalem Weg aufruft. In diesem Modus wird mit den Tasten keine Eingabe erzeugt. Stattdessen ist jeder (mit wenigen Ausnahmen) Taste eine Funktion zugeordnet. Nicht wenige dieser Tasten führen zum zweiten Modus, dem Eingabemodus, beispielsweise i (Insert at current position), o (Open new line) oder R (Replace). Mit der Escape-Taste geht es zurück zum Kommandomodus, von dem man durch Drücken von : in den dritten Modus gelangt, den ex-Modus. Dieser stammt von dem frühen Unix-Editor ex und öffnet eine Kommandozeile am unteren Bildschirmrand, über die man eine große Vielfalt von Befehlen eingeben kann (Emacs hat ebenfalls eine Kommandozeile, in die man aber Elisp-Kommandos eingeben muss).

Auch wenn Vi äußerst effizient ist und die Kommandos so gewählt sind, dass sie möglichst einfach zu merken sind, sind sie in keinem Fall offensichtlich. Zwar besitzt Vim eine ausgiebige Online-Hilfe, die mit der naheliegenden F1-Taste aufgerufen werden kann, aber sie ist nur in hinreichend vollständigen Installationen verfügbar. So verwundert es kaum, dass ein Benutzer es vor fünf Jahren leichter fand, auf StackOverflow zu fragen, als selbst zu recherchieren. Dabei hatte der Editor die Antwort selbst gegeben, sie war vielleicht nur nicht klar genug: type :quit<Enter> to quit VIM. In den Antworten wurden die Möglichkeiten, aus Vim rauszukommen, ausgiebig erklärt.

Fotostrecke: 2 Bilder

Dass dieser Beitrag jetzt seinen millionsten Aufruf erlebte, nahm David Robinson von StackOverflow zum Anlass, einige Statistiken zu präsentieren. Die meisten Benutzer, die nicht wissen, wie man Vim beendet, dürften auf indirektem Wege in Kontakt mit dem Editor gekommen sein. So öffnen Kommandos wie git commit den voreingestellten Editor des Systems - und Vi, oder einer seiner Klone, ist nun einmal per Definition der Unix-Standardeditor.

Nach Angaben von Robinson machte der Aufruf des Artikels 0,005 Prozent aller Aufrufe auf StackOverflow aus, das ist einer von 20.000. Zu Spitzenzeiten suchen rund 80 Personen pro Stunde Hilfe zum Verlassen von Vim. Die meisten Anfragen kamen aus der Ukraine, gefolgt von der Türkei und Indonesien. Robinson versuchte auch, die Anfragen den Benutzern und deren bevorzugter Programmierumgebung zuzuordnen, wobei naturgemäß nur registrierte Benutzer berücksichtigt werden konnten. Dabei landeten jquery, CSS, Angular.js, C#, Android und iOS ganz vorne, also alles, was mit Web und Mobilgeräten zu tun hat. Die Erklärung dafür könnte sein, dass diese Entwickler fast immer mit Entwicklungsumgebungen arbeiten und normalerweise nie mit Vi zu tun haben.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung