Login
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Juni 2017, 11:47

Software::Grafik

Inkscape wechselt zu GitLab

Nachdem bereits schon Gnome einen Umstieg auf GitLab ankündigte, wird auch eine der bekanntesten GTK+-Anwendungen, die Vektorzeichenapplikation Inkscape, auf die freie Alternative umschwenken. Das hat das Projekt auf seiner Seite bekannt gegeben.

Inkscape

inkscape.org

Inkscape

Bereits Mitte des vergangenen Monats verkündete das Gnome-Projekt, nicht mehr mit der aktuellen Infrastruktur zufrieden zu sein. »Über die Jahre sind viele von uns zunehmend frustriert über den Stand unserer Entwicklungsinfrastruktur«, schrieb dazu Red Hat-Entwickler Allan Day in einem offenen Aufruf. Das Projekt beschloss deshalb, die Entwicklung auf GitLab umzustellen und künftig die freie Plattformlösung für die Koordination zu nutzen.

Doch Gnome ist nicht alleine. Auch viele andere – vor allem große – Projekte setzen weiterhin auf teils veraltete oder nicht mehr zeitgemäße Anwendungen zur Versionsverwaltung und Koordination. Sie durch neue Technologien zu ersetzen ist oftmals nicht einfach, weshalb viele der Projekte einen Schwenk hinauszögern.

Nun meldete sich mit Inscape eine weitere Größe in der Open-Source-Szene, die sich der Modernisierung ihrer Entwicklungsprozesse angenommen hat. Auch die freie Vektorzeichenapplikation bemängelt die momentane Infrastruktur: »Die Werkzeuge, mit denen Softwareprojekte ihren Code verwalten, haben sich in den letzten 10 Jahren stark gewandelt, und auch das Inkscape-Projekt möchte die Vorteile der verfügbaren fortschrittlichen und modernen Systeme nutzen, um dadurch mehr Beitragende zu gewinnen«, so das Projekt.

Knapp ein Jahr dauerte deshalb die Suche nach dem passenden System und der Klärung aller ausstehenden Fragen. »Während des Entscheidungsprozesses über die Plattform, auf der unsere Git-Repositorien gehostet werden sollen, war schnell klar, dass wir nicht auf Launchpad bleiben wollten«, so das Projekt. Eine Möglichkeit stellte GitHub dar. Diese Plattform erhielt allerdings »einen Punktabzug«, da sie vollständig proprietär ist. Wie schon Gnome hat sich deshalb auch Inkscape für GitLab entschieden.

In der letzten Woche wurden die Entwickler über den bevorstehenden Wechsel informiert und alle Repositorien in das neue System überführt.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung