Login
Newsletter
Werbung

Mi, 14. Juni 2017, 09:23

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 26 Beta freigegeben

Fedora 26 Beta wurde jetzt nach einigen Verzögerungen freigegeben. Neben GCC 7 ist die neue Blivet-GUI eine der wichtigsten Neuerungen.

Fedora 26 Beta

Fedora

Fedora 26 Beta

Fedora 26 Beta kommt in den drei Varianten Workstation, Server und Atomic. Letztere ersetzt die anfangs nach der Aufteilung als dritte Variante ausgelieferte Cloud Base. Diese wird noch weiterhin als Alternative für Anwender produziert, die ihre Cloud-Umgebung eher traditionell aufbauen möchten.

Allen gemeinsam sind Neuerungen wie der Umstieg auf die GNU Compiler Collection 7 (GCC7) und den Paketmanager DNF in Version 2. Diese ist zwar zum Vorgänger Yum kompatibel, aber nicht zu den eigenen Vorgängerversionen DNF 1.x. Die üblichen Aktualisierungen der mit Fedora ausgelieferten Programmiersprachen umfasst unter anderem Go 1.8, Python 3.6 und Ruby 2.4.

Als Desktop-Umgebung liefert Fedora 26 Beta GNOME 3.24 aus. Dieses kommt mit Night Light, einem Modus, der für das Display für die Abendstunden einen Blaulichtfilter bietet, der in den Systemeinstellungen konfiguriert werden kann. Der GNOME Builder wurde stark erweitert und unterstützt nun auch Build-Umgebungen wie Flatpak, CMake, Meson und Rust.

Der Installer Anaconda erhielt mit Blivet-GUI eine weitere Schnittstelle, um Speichergeräte zu konfigurieren. Bisher umfasst Blivet-GUI die Erstellung, Abänderung und das Entfernen von LVM inklusiv Unterstützung für LVM Cache, LVM RAID und Thin LVM sowie Btrfs RAID, MD RAID, mit LUKS verschlüsselte Geräte und herkömmliche Partitionen und Dateisysteme.

Fedora Media Writer wurde erweitert und beherrscht nun auch die Erstellung bootbarer SD-Karten für ARM-Geräte wie den Raspberry Pi. Ferner wird für Systemd die Erstellung eines Coredumps standardmäßig aktiviert. Der Synaptics-Treiber wird entfernt, künftig ist allein Libinput für Touchpads und weitere Eingabeggeräte zuständig. Anwender, die jedoch den Synaptics-Treiber bevorzugen, sollen diesen einfach installieren können ohne dafür Einträge in die Xorg-Konfiguration vornehmen zu müssen.

Fotostrecke: 3 Bilder

Fedora 26 Beta
Fedora Media Writer
Blivet-GUI
Die Server-Variante arbeitet für Fedora 26 weiter an Modular Server Preview, einer Vorschau auf eine modulare Ausgabe von Fedora Server. Atomic Host erhielt weitere Möglichkeiten, Container auszuführen inklusive der aktuellen Docker-Version, Cockpit-Manager und Atomic CLI. Bei den Spins sind mit LXQt und Python Classroom Lab zwei neue Ausgaben hinzugekommen.

Die Download-Adressen der einzelnen Varianten, Spins und alternativer Downloads finden sich in der Ankündigung im Fedora Magazine. Die finale Version von Fedora 26, ursprünglich für den 6. Juni vorgesehen, wird derzeit am 11. Juli erwartet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Erste Erfahrungen (kamome umidori, Do, 15. Juni 2017)
Re: Erste Erfahrungen (Verflucht, Do, 15. Juni 2017)
Gestern 3 Upgrades gemacht (walker1973, Do, 15. Juni 2017)
Erste Erfahrungen (JoeXX, Mi, 14. Juni 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung