Login
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Juni 2017, 09:37

Software::Mobilgeräte

UBports legt OTA-1 für Ubuntu Touch vor

Das Projekt UBports hat ein erstes stabiles Update für Ubuntu Touch vorgelegt. Die Zählweise der Versionierung beginnt mit OTA-1 von vorne.

Ubuntu for Phones

Andrew Cunningham

Ubuntu for Phones

UBports ist ein Projekt, das Ubuntu Touch abseits der offiziellen Ubuntu Phones auf diversen Smartphones lauffähig machte. Dazu zählen unter anderem Oneplus One, Oneplus x, Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 und Fairphone 2. Nach Canonicals Ankündigung, neben Unity und Mir auch Ubuntu Touch nicht weiter zu entwickeln, sprang UBports in die Bresche und bekundete Interesse, das mobile Betriebssystem fortzusetzen.

Dieses Vorhaben hat einiges Interesse in der Gemeinschaft geweckt, denn UBports erhält mittlerweile über das Unterstützerportal Patreon rund 1.700 US-Dollar monatlich. Zudem gehen weitere Spenden ein und Sponsoren konnten gewonnen werden. Damit soll eine volle Entwicklerstelle finanziert werden.

Das teilte Projektleiter Marius Gripsgård im Projektblog mit. Nach rund zwei Monaten Arbeit konnte jetzt eine erste eigene Version von Ubuntu Touch veröffentlicht werden. Noch nicht unterstützt werden Nexus 4 (mako) und 5 (hammerhead). Letzteres soll schnell folgen, hier verhinderte ein in letzter Minute entdeckter Fehler die Auslieferung. Seit der Einstellung durch Canonical wurden laut Gripsgård viele Fehler behoben, eine »UBports Welcome App« erstellt und experimentelle Unterstützung für AGPS implementiert. Zudem wurde OpenStore eingebunden.

UBports ist außerdem in das Projekt Halium eingebunden, in dem Android-Alternativen zusammenarbeiten, um die Fragmentierung der alternativen mobilen Betriebssysteme zu verringern. Im April auf der Entwicklerseite XDA-Developers entstanden, vereint das Projekt neben UBports Entwickler des auf webOS basierenden Lune OS, KDE Plasma Mobile und Sailfish OS. Das erste Ziel von Halium ist die Weiterentwicklung von Libhybris, der Kompatibilitätsschicht, die es Systemen, die auf der GNU C Bibliothek basieren, erlaubt, Software auszuführen, die für Androids Bionic geschrieben wurden.

Auch Halium kann erste Erfolge vorweisen. So laufen Ubuntu Touch und KDE Plasma Mobile damit auf dem Nexus 5. Zudem startet Plasma Mobile auf dem Fairphone 2, wofür das mobile Betriebssystem der KDE-Gemeinschaft nie angepasst worden war.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung