Login
Newsletter
Werbung

Thema: Wayland-Sitzung in KDE Neon »Dev Unstable«

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von F am Mo, 19. Juni 2017 um 15:46 #

Werde mir das auf jeden Fall nach Feierabend noch anschauen, bin zwar kein KDE Nutzer, aber man kann sich KDE ja mal anschauen, da ich mit Gnome nicht warm werde und daher aktuell XFCE oder Budgie auf meinem Arch nutze. :D :up:

  • 0
    Von TuxNix am Mo, 19. Juni 2017 um 19:38 #

    Bisher wurde die Entwicklung von Plasma auf X11 vorangestellt und die jeweiligen Änderungen mussten dann bei der Wayland Version nachvollzogen werden. Diese Priorität hat sich jetzt geändert.
    "No more new workspace features that would need Wayland porting unless Wayland version is done first"
    http://jriddell.org/2017/06/07/plasma-5-11-and-greater-kicked-off/

    0
    Von Nur ein Leser am Mo, 19. Juni 2017 um 22:41 #

    Ich bin KDE User und habe es mir auch gerade mal angeschaut.

    Die Proportionen der Elemente stimmen nicht so richtig, unter X sieht Plasma derzeit stimmiger aus. Das sollte man berücksichtigen.

    Ingesamt bin ich aber von Wayland schon angetan. Die Animationen der Fenster passen und das Verschieben von Fenstern ist sehr schön flüssig. Aber das Beste: Keinerlei Anzeichen für Tearing in Videos, nicht das Geringste. Selbst das größer- und kleinerziehen von Fenstern mit Videos oder das Bewegen solcher Fenster ist absolut ohne Artefakte. (Auf einem System mit Intel Core-i und HD4000-Grafik)

    Von daher scheinen sich die Versprechungen von Wayland zu bestätigen. Ich freue mich auf die Zeit, wenn es in allen Distributionen Standard wird.

    • 0
      Von PokerFace am Mo, 19. Juni 2017 um 23:52 #

      Die Artefakte u.a. bei FullHD Material merkt man unter den X-Server deutlich.
      Unter Windows enstehen mit PowerDVD oder VLC keine Artefakte bei schnellen Szenen in Videomaterial.
      Hoffentlich ist Wayland in KDE Plasma 5.11 vollständig integriert u. unterstützt auch die unfreien Grafikkarten Treiber.
      Gibt es außer GNOME noch weitere Desktop-Oberflächen die Wayland vollständig unterstützten?

      • 0
        Von ------------------------------ am Di, 20. Juni 2017 um 10:53 #

        wenn deine videowiedergabe irgendwas mit x11 zu tun hat, hast du andere probleme. die ausgabe erfolgt per vdpau, xv oder gl im direkten overlay.
        videoartefakte stammen eher vom verwendeten decoder bzw. dessen parameter - ein anderer displayserver wird daran nichts ändern.

      0
      Von F am Di, 20. Juni 2017 um 09:09 #

      So habe gestern zwar nicht lange Zeit gehabt aber nach ca 1h~ muss ich sagen ich kann deiner Aussage über die Proportionen zustimmen (wobei es ja deutlich schlimmere gibt, *hust* enlightenment *hust*). Das flüssige Verschieben von Fenstern ist eine nette Verbesserung zur UX, Videos habe ich leider nicht angeschaut werde das aber heute nachholen, danke für den Hinweis

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung