Login
Newsletter
Werbung

Do, 22. Juni 2017, 14:24

Gemeinschaft::Veranstaltungen

Mozilla startet »Wireless Innovation«-Wettbewerbe

Mozilla hat zwei Wettbewerbe gestartet, die Ideen für bessere, zuverlässigere und dezentrale Internet-Zugänge fördern sollen. Das Preisgeld von insgesamt zwei Millionen US-Dollar kommt von der National Science Foundation, der Wettbewerb ist daher auf die USA beschränkt.

Mozilla

Das Internet ist heute so grundlegend, dass ein schlechter oder ausgefallener Zugang ein ernstes Hindernis darstellt, so Mozilla. In den USA besitzen 10% der Bevölkerung nur einen schlechten Zugang zum Internet. Betrachtet man dagegen nun ländliche Gegenden, springt diese Zahl auf 39%, und in den Gebieten der Ureinwohner sind es 41%.

Die Wireless Innovation for a Networked Society (WINS)-Wettbewerbe, die von Mozilla durchgeführt und von der National Science Foundation (NSF) finanziert werden, suchen nach Lösungen, die Situation zu verbessern. Die Lösungen müssen praktikabel und kabellos sein. Ausgeschrieben sind zwei separate Wettbewerbe: Im »Off-The-Grid Internet Challenge« wird nach Wireless-Lösungen gefahndet, die schnell zum Einsatz gebracht werden können, wenn beispielsweise nach einer Naturkatastrophe die meisten Internetverbindungen unterbrochen sind. Im »Smart-Community Networks Challenge« sind dagegen Wireless-Lösungen gefragt, die auf vorhandener Infrastruktur aufbauen und die Internet-Anbindung von Gemeinden verbessern.

Die beiden Wettbewerbe werden auch mit dem Ziel veranstaltet, den Dialog über den Internetzugang in den USA zu verstärken, die Zahl der Leute zu erhöhen, die Lösungen ersinnen, und das Netzwerk der Menschen zu stärken, die für ein »gesünderes« Internet eintreten.

Die Wettbewerbe werden in zwei Stufen durchgeführt. Bis zum 15. Oktober können sich Interessenten, die in den USA angesiedelt sein müssen, anmelden. Ab sofort können sie bereits an ihren Ideen arbeiten, die spätestens am 15. November in Form eines Konzepts eingereicht werden müssen. Eine Jury wird bis zum Januar 2018 unter den Konzepten die Sieger auswählen. Diese erhalten bereits einen Teil des Preisgelds: 60.000 US-Dollar für den ersten Platz, 40.000 für den zweiten, 30.000 für den dritten und jeweils 10.000 für sieben weitere. Die Preisträger und möglicherweise weitere Teilnehmer werden dann für die zweite Runde der Wettbewerbe zugelassen, in der sie bis zum Juni 2018 einen funktionierenden Prototypen vorlegen müssen. Im Anschluss werden die restlichen 800.000 USD pro Wettbewerb vergeben, und zwar die Hälfte für den ersten Platz, 250.000 USD für den zweiten, 100.000 für den dritten und 50.000 für den vierten Platz. Die genauen Bedingungen und Bewertungskriterien sind auf der Webseite wirelesschallenge.mozilla.org nachzulesen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: "best effort" ist 'ne Sackgasse (Kritiker, Do, 22. Juni 2017)
Re: 10% nur? (Kritker, Do, 22. Juni 2017)
Ach, es sind 6 "F".... (Anonymous, Do, 22. Juni 2017)
"best effort" ist 'ne Sackgasse (Anonymous, Do, 22. Juni 2017)
10% nur? (DerRealist, Do, 22. Juni 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung