Login
Newsletter
Werbung

Fr, 7. Juli 2017, 11:58

Software::Entwicklung

Hotspot 1.0.0: Grafisches Frontend für Perf

Das Open-Source-Unternehmen KDAB hat ein grafisches Frontend für Perf entwickelt und stellt es allen Benutzern unter der GPLv2 frei zur Verfügung. Hotspot 1.0.0 eignet sich zur Analyse der Geschwindigkeit des Linux-Kernels.

Hotspot 1.0.0

KDAB

Hotspot 1.0.0

Als der Einsatz von Linux Ende der 1990er-Jahre in Unternehmen stark anstieg, wurde der Wunsch nach leistungsfähigen Möglichkeiten für die Geschwindigkeitsanalyse immer stärker. In den folgenden Jahren wurde dies folgerichtig implementiert, das Perf-Subsystem war geboren. Bis auf den heutigen Tag wird diese Kernel-Komponente stetig, sogar in erheblichem Umfang, erweitert. Leicht zu benutzen ist Perf allerdings nicht, es handelt sich um ein Werkzeug für Spezialisten.

Das schwedische Open-Source-Unternehmen KDAB will nun den Administratoren dennoch die Nutzung von Perf mit einer grafischen Oberfläche erleichtern. Hotspot, so der Name des Programms, wurde seit einigen Monaten entwickelt und ist jetzt in Version 1.0.0 erschienen.

Hotspot 1.0.0

KDAB

Hotspot 1.0.0

Perf hat viele Funktionen, eine davon, aufgerufen mit dem Unterkommando perf report, ist die Erstellung von Berichten über die gesammelten Daten. Hotspot ist in erster Linie ein Ersatz für perf report. Es liest die Datei perf.data ein, wertet sie aus und präsentiert die Ergebnisse in grafischer Form. Im Vergleich zu perf report hat Hotspot nach Ansicht des Autors einige Vorteile. Es wird leichter, die Daten auf verschiedene Arten zu analysieren. Die Suche wird leichter und wechselnde Sortierungen sind möglich.

Hotspot kann außerdem mehrere Ereignisse in einer Ansicht anzeigen. Aggregationen sind intuitiver. Für besonders wichtig hält der Autor den eingebauten Flame Graph. Außerdem ist Hotspot besser als perf report für die Analyse von Daten von anderen Rechnern ausgelegt, was bei der Entwicklung eingebetteter Systeme häufig benötigt wird.

Hotspot steht unter der GPLv2 und ist ein KDE-Programm, das Qt ab Version 5.6 und einige Bibliotheken der KDE Frameworks benötigt. Der Quellcode ist auf Github zu finden. Für Kunden, die Hotspot unter einer kommerziellen Lizenz erwerben wollen, steht eine kommerzielle Version von Hotspot bereit. KDAB bietet auch Schulungen zu Debugging und Leistungsanalyse an, bei denen auch Perf ein Platz eingeräumt wird.

Die weitere Entwicklung von Hotspot bietet noch viele Möglichkeiten. So sollen in Zukunft mehr Funktionen von Perf abgedeckt werden. Schon in der nächsten Version soll es Unterstützung für Scheduler-Tracepoints geben. Ereignisse sollen in einer Zeitleiste dargestellt werden, die nach Threads unterscheidet. Dazu sollen Filter kommen, die Abschnitte der Zeitleiste auswählen. Weitere Aggregat-Funktionen und Filter sind für CPU-Kerne, Prozesse, Threads, DSO und Dateien geplant. Die Dokumentation soll verbessert werden. Ferner soll es möglich sein, das Kommando perf record direkt von Hotspot aufzurufen. Längerfristig könnte Hotspot zu einer generellen Oberfläche für alle Arten von Leistungsmesswerten werden, beispielsweise auch für die Analyse von Heaptrack-Daten.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung