Login
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Juli 2017, 13:15

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 26 erweitert Fedora Labs um Python Classroom

Fedora Labs sind zweckgerichtete Varianten von Fedora. Mit Fedora 26 kommt das »Python Classroom Lab« hinzu.

Python Software Foundation

Neben den offiziellen drei Ausgaben Workstation, Server und Atomic Host veröffentlicht das Fedora-Projekt zudem Spins mit verschiedenen Desktop-Umgebungen sowie Fedora Labs. Dabei handelt es sich um Varianten der Distribution, die spezialisierte Anwendungen und didaktische Hilfsmittel zu einem bestimmten Thema anbieten. Dazu zählten bisher ein Lab für Gaming, die Robotics Suite, das Security Lab, die Design Suite sowie das Astronomy Lab. Mit dem gerade veröffentlichten Fedora 26 kommt mit dem Python Classroom Lab eine weitere zweckgerichtete Variante hinzu. Die Labs werden von Mitgliedern der Gemeinschaft erstellt und gewartet.

Python Classroom ist hauptsächlich für Lehrende gedacht, denen für Schule, Ausbildung und Workshop Instrumente an die Hand gegeben werden, um das Wissen über die Programmiersprache Python weiterzugeben. Dafür stehen drei Varianten auf der Basis von Fedora Workstation, als Vagrant-VM oder als Docker-Container zur Verfügung.

Das neue Lab bringt unter anderem die Python-Umgebungen CPython 3.6, CPython 2.7 und PyPy 3.3 sowie das Testwerkzeug Tox mit. Darüber hinaus bringt die Distribution eine Reihe an Anwendungen, Bibliotheken und Werkzeugen mit, die beim Erlernen der Programmiersprache nützlich sein können. Der Scientific Python Stack bringt Python-Bibliotheken für Rechnen und Visualisieren im wissenschaftlichen Umfeld. Vorinstalliert sind zudem die erweiterte Shell IPython, die Entwicklungsumgebung Ninja sowie das Python Integrated Development and Learning Environment (IDLE). Das 1,4 GByte große Abbild kann in den drei Versionen auf der Download-Webseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung