Login
Newsletter
Werbung

Do, 13. Juli 2017, 11:00

Software::Entwicklung

Hyperledger-Projekt veröffentlicht Fabric 1.0

Das Hyperledger-Projekt der Linux Foundation, ein Projekt zur Weiterentwicklung der Blockchain-Technologie für den breiten Einsatz, hat mit Hyperledger Fabric 1.0 einen ersten Meilenstein erreicht. Sieben weitere Unterprojekte von Hyperledger sind noch in Entwicklung.

Das Blockchain-Netzwerk von Hyperledger

hyperledger.org

Das Blockchain-Netzwerk von Hyperledger

Das Hyperledger-Projekt der Linux Foundation startete im Februar 2016 mit 30 Mitgliedern, zu denen inzwischen viele weitere gestoßen sind, so dass die aktuelle Zahl mit 145 angegeben wird. Die Initiative will die Blockchain-Technologie voranbringen, die aus dem Umfeld von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple stammt und das Potential hat, die herkömmliche Datenübertragung zu revolutionieren, da sie nahezu fälschungssicher ist. Die Einsatzgebiete reichen unter anderem von digitalen Transaktionen, E-Voting und Vertragswesen bis in hin zu überwachungsresistenten Online-Speichern und zum Internet der Dinge.

Das Hyperledger-Projekt will Blockchains in einem Open-Source-Framework weiterentwickeln, um Unternehmenstransaktionen sicherer, schneller und weniger aufwendig zu gestalten. Auf Blockchains basierende dezentrale Kontoführung ist laut Linux Foundation bereits im Begriff, viele Branchen von Banken über Schiffsverkehr bis zum Internet der Dinge zu verändern. Als Leiter konnte die Organisation Brian Behlendorf, den Gründer des Apache-Webserver-Projekts und der Apache Software Foundation, verpflichten.

Jetzt ist ein erster Meilenstein mit der Freigabe von Hyperledger Fabric 1.0 erreicht, das damit als stabil und einsatzbereit für die produktive Nutzung deklariert wurde. Hyperledger Fabric war das erste der mittlerweile acht Projekte von Hyperlegder, es ist die Grundlage, auf der alle anderen Projekte aufbauen. Es besitzt eine modulare Architektur und implementiert die Grundlagen der Blockchain-Technologie, die von anderen Anwendungen oder Lösungen verwendet werden können.

In Hyperledger Fabric 1.0 können einzelne Komponenten, beispielsweise Konsens- und Mitgliedschafts-Dienste, bedarfweise ausgetauscht werden. Es nutzt Container-Technologien, um intelligente Verträge, »Chaincode« genannt, zu speichern. Diese enthalten die Anwendungslogik des Systems. Die Entwicklung bis zur Version 1.0 wurde von 159 Entwicklern getragen, von denen 35 unabhängig, der Rest bei den beteiligten Unternehmen beschäftigt waren. Der Download von Hyperledger Fabric 1.0 ist über die Projektseite möglich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung