Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. Juli 2017, 09:16

Software::Büro

Texmaker 5.0 verbessert Oberfläche

Mit der Freigabe von Texmaker 5.0 haben die Entwickler dem freien Editor eine überarbeitete GUI spendiert. Zu den weiteren Neuerungen der Anwendung zählen eine neue PDF-Engine, Unterstützung für HighDPI-Systeme und diverse Korrekturen.

Texmaker unter Linux

Pascal Brachet

Texmaker unter Linux

Texmaker stellt einen plattformunabhängigen Editor für die Erstellung von LaTeX-Dokumenten dar. Die Applikation wird als freie Software entwickelt und steht unter den Bedingungen der GNU General Public License. Neue Projekte können in Texmaker mittels eines Wizards erstellt werden, weshalb sich die Anwendung vor allem für LaTeX-Neulinge besonders eignet. Zu den weiteren Funktionen der Anwendung gehören die Möglichkeit, LaTeX-Dokumente direkt zu compilieren und anzeigen zu lassen. Darüber hinaus unterstützt Texmaker Syntaxhervorhebung und Rechtschreibprüfung und bietet eine integrierte Anzeige diverser Dokument-Formate. Über 370 mathematische Symbole lassen sich zudem mit nur einem Klick in Dokumente einsetzen und Anwender können dank Block-Selektierung auch einzelne Tabellenspalten schnell editieren.

Mit der Freigabe der Version 5.0 wurde die Anwendung weiter ausgebaut und um neue Funktionen erweitert. Die GUI der neuesten Generation von Texmaker wurde überarbeitet und modernisiert. Der Editor präsentiert sich nicht mehr in diversen Verläufen, sondern in einer einheitlichen Farbe. Die PDF-Ausgabe setzt nun eine neue Engine ein und synctex wurde auf die Version 1.18 angehoben. Weitere Neuerungen von Texmaker 5.0 stellen Korrekturen der Rechtschreibprüfung und eine Unterstützung von HighDPI-Bildschirmen dar. Die deutsche Übersetzung wurde zudem aktualisiert.

Texmaker kann ab sofort im Quellcode oder als Binärpaket für verschiedene Distributionen und Betriebssysteme heruntergeladen werden. Neben einem Installationspaket bietet das Projekt unter Windows auch ein portables Format an, das auf einem USB-Stick installiert werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung