Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. Juli 2017, 14:21

Software::Business

Kivitendo 3.5.0 freigegeben

Nach gut einem Jahr Entwicklungsarbeit und einer zweimonatigen Betaphase wurde das freie Warenwirtschaftssystem Kivitendo in Version 3.5.0 freigegeben. Größere Neuerungen sind ein GoBD-konformer Export, eine minimale Dokumentenverwaltung und die Option, die Elster-Schnittstelle online für die UstVA zu bedienen.

Thomas Drilling

Kivitendo ist ein freies Warenwirtschafts- und Buchhaltungssystem (ERP), das als CGI-Webanwendung läuft. Es entstand ursprünglich unter dem Namen Lx-Office als Fork von SQL-Ledger, um dieses an die Verhältnisse auf dem deutschen Markt anpassen zu können. Es unterstützt den DATEV-Export, verfügt über eine Elster-Schnittstelle und ist damit eine Linux-Geschäftsanwendung für kleinere Unternehmen. Ferner kann Kivitendo, das in Perl geschrieben ist, um eine Kundenverwaltung (CRM) erweitert werden, die in PHP implementiert ist.

Seit Anfang 2014 ist die Firma Richardson & Büren (R&B) in Bonn federführend bei der Weiterentwicklung von Kivitendo. Die Entwickler haben nun fast 16 Monate nach der Freigabe der Version 3.4.0 eine neue Version veröffentlicht. Die jetzt veröffentlichte Version 3.5.0 enthält nach Angaben der Entwickler wieder einige größere Neuerungen. So ist jetzt parallel zum alten WebDAV eine einfache Dateiverwaltung, die über eine vom Speichermedium unabhängige Zwischenschicht die Dateien in der Datenbank verwaltet. Aktuell gibt es die Dateitypen Dokumente, Anhänge und Bilder.

Artikel können jetzt nach verschiedenen Aspekten klassifiziert werden. Ein GoBD-konformer Export ermöglicht es, die Daten für Steuerprüfer zu exportieren. Die Workflow-Knöpfe wurden in eine ActionBar-Zeile am oberen Fensterrand migriert, die immer sichtbar ist, auch wenn man nach unten scrollt. Eine weitere Neuerung sind Jahresabschlussbuchungen (EB/SB) mit Saldovortrag auf die 9000er-Konten. Für die Umsatzsteuer-Voranmeldung über Elster gibt es ab jetzt eine Anbindung über Geierlein.

Der bisherige Mechanismus der Entwürfe in Rechnungsbelegen, der ursprünglich nur zum Zwischenspeichern gedacht war, wurde in zwei Mechanismen aufgeteilt: Entwürfe und Belegvorlagen. Die neuen Entwürfe sind nur noch zur Zwischenspeicherung gedacht. Sie sind nur für die Person sichtbar, die den Entwurf angelegt hat. Auch werden sie bei Abmeldung automatisch entfernt. Die neuen Belegvorlagen hingegen sind dazu gedacht, z.B. wiederkehrende Zahlungen schnell verbuchen zu können. Sie sind für alle Personen sichtbar und dauerhaft vorhanden.

Daneben gab es noch viele kleine Änderungen, Verbesserungen und Korrekturen, die im Detail im Änderungslog aufgeführt sind. Die neue Version ist von Github zu beziehen. Kommerzieller Support ist von Richardson & Büren und anderen Dienstleistern erhältlich. Für schnelles Ausprobieren steht eine Online-Demo-Installation bereit.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung