Login
Newsletter
Werbung

Fr, 21. Juli 2017, 12:49

Software::Browser

Mozilla: Die nächste Generation des Web Gaming

Andre Vrignaud von Mozilla beschreibt die kommende Unterstützung für mehrere Threads und Parallelverarbeitung in HTML5, die noch bessere Spiele im Web ermöglichen wird, aber zweifellos auch für andere Anwendungen interessant ist.

Spiele im Web: Ablösung von Flash durch HTML

Kongregate

Spiele im Web: Ablösung von Flash durch HTML

Andre Vrignaud ist Mozillas Plattform-Stratege für virtuelle Realität und Spiele. In seinem Blog schreibt er nun, wie HTML als Spieleplattform mittlerweile Flash überholt hat und was noch zu tun ist, um die immer bestehende Forderung nach mehr Geschwindigkeit zu erfüllen.

Für gut zehn Jahre war Flash die dominante Plattform, wenn es um Spiele im Webbrowser ging. Ende 2010 kam als Alternative das Unity3D-Plugin hinzu. Eine freie, offene Option für Spiele existierte schlicht nicht. Erst als HTML5 allmählich in die Browser einzog, änderte sich das Bild. Ab April 2013 begannen Spieleentwickler, HTML5 als Plattform zu entdecken. Ende Oktober 2014 wurde HTML5 dann endlich zum offiziellen Standard erhoben, doch wird es auch jetzt noch beständig erweitert.

Spiele im Web: Ablösung von Flash durch HTML

Kongregate

Spiele im Web: Ablösung von Flash durch HTML

Mozilla hat nach Angaben von Vrignaud seit Jahren mit anderen Browsern und der Spielebranche kooperiert, um von Flash wegzukommen und die Möglichkeiten für Spiele zu verbessern. Nativer Code kann über WebAssembly, früher asm.js, ausgeführt werden. WebAssembly ist in Firefox und Chrome verfügbar und bald auch in Edge und WebKit.

Dass Flash nun tatsächlich seine Dominanz verloren hat, hat das Unternehmen Kongregate, Anbieter einer Online-Spieleplattform, festgestellt. Neue Spiele nutzen laut deren Statistiken zu 60% HTML5, das mittlerweile stark verbessert ist und keine proprietären Plugins erfordert. Mit weiteren in HTML5 zu erwartenden Verbesserungen werden die Entwickler noch anspruchsvollere Spiele auf den boomenden Markt bringen können. Die Spiele, die HTML5 nutzen, weisen nach Ansicht von Vrignaud eine hohe Qualität auf, über 60% von ihnen erhielten eine Bewertung von mindestens 4 von 5 Punkten.

Doch die Entwickler fordern weitere Verbesserungen, auch bei der Geschwindigkeit. Sie wollen mehrere Threads für Spiele nutzen können. Dies wird mit der neuen JavaScript-Schnittstelle SharedArrayBuffer möglich werden, die nun standardisiert ist und bereits in Firefox 55 verfügbar sein soll. Eine weitere Beschleunigung könnte die Nutzung der SIMD-Instruktionen sein, die jeder moderne Prozessor besitzt. Über WebAssembly wird sowohl SIMD als auch Multithreading in Zukunft nutzbar sein. Als möglichen Termin gibt Vrignaud den Anfang des Jahres 2018 an. Wenn dieses beiden Neuerungen den Spieleentwicklern zur Verfügung stehen, werden sich wahrscheinlich weitere Verbesserungsmöglichkeiten ergeben, beispielsweise die Verringerung des Speicherbedarfs. Für Entwickler sind die bisherigen Erfahrungen bei der Portierung von nativen Spielen für das Web in einem Blog-Beitrag bei WebAssembly zusammengefasst.

Werbung
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung