Login
Newsletter
Werbung

Thema: SteamOS 2.121 stabil veröffentlicht

11 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Qwertz am Mo, 7. August 2017 um 12:34 #

SteamOS hat sich kaum verbreitet und ich habe mir die Frage gestellt, wie lange Valve hier noch investieren wird.

  • 0
    Von tvn am Mo, 7. August 2017 um 12:47 #

    Valve scheint sich bewusst zu sein, dass es einiges an Zeit und Geld kostet das Linux Ökosystem auf ein Niveau zu bringen in dem es mit Windows als Spieleplatform konkurrieren kann. Dennoch bin ich auch verwundert was für einen langen Atem Valve bislang bewiesen hat. Dennoch bin ich auch besorgt um die Zukunft.

    0
    Von ___# am Mo, 7. August 2017 um 13:01 #

    Steam OS ist eher wie eine Nuklearwaffe. Sie dient zur Abschreckung und soll nicht eingesetzt werden. Sollte Microsoft aber mehr in Windows S und Ähnlichem investieren - so weit ich weiß läuft Steam nicht unter Windows S - dann hat Valve was für den Gegenschlag.

    • 0
      Von blablabla233 am Mo, 7. August 2017 um 13:15 #

      Wieso ein Gegenschlag wenn die andere Seite nicht mehr schlagen kann?
      Valve sollte eher die gebühren rauf tun für games die nicht auf allen drei Plattformen veröffentlicht werden.

      • 0
        Von ___# am Mo, 7. August 2017 um 13:23 #

        Microsofts Erstschlag ist doch ein Windows in dem nur Software und Spiele aus dem Windows Store installiert werden können. Wenn in einigen Jahren alle nur noch Windows 10 einsetzen - mangels Alternative - dann kann es ein "tolles Update" für Windows 10 geben und auf einmal laufen nur noch die Anwendung die über den Store installiert wurden. Das wird natürlich in kleinen Schritten umgesetzt.

        - erstmal überhaupt einen Store haben
        - Windows S
        - neue Software/Spiele laufen nur noch unter Windows 10 und nicht 7/8
        - Installation außerhalb des Stores muss in den Einstellungen erlaubt werden (und wird bei jedem Update deaktiviert)
        - Immer mehr Hardware mit Windows S statt Windows 10

        und so weiter. Ob sie es schaffen, keine Ahnung. Vielleicht wäre es gut und bringt Steam OS voran ;)

        • 0
          Von billythekid am Mo, 7. August 2017 um 16:55 #

          Microsoft hat sich diesmal im Gamingbereich mehr als nur verzettelt. DX12 und der damit verbunden Zwang sich Windows 10 zu installieren ist bis jetzt ausgeblieben und wird auch hoffentlich nie stattfinden. Nur wegen Spiele nutzte ich überhaupt noch Windows.

          • 0
            Von Spielkind am Mo, 7. August 2017 um 17:24 #

            Nur wegen Spiele nutzte ich überhaupt noch Windows.
            Ich die Playstation... :D

            Und das ist vermutlich, ein Teil des Grundes für das Nicht-Erfolgreich werden von DX12:
            Die Konsolen sind immer PC-ähnlicher geworden und die großen Studios wollen sicherlich nur ein mal entwickeln, damit aber PC und Konsolen abdecken.
            Da bei den Konsolen aber die PS4 die Nase vorne hat (mit einem BSD-Derivat und garantiert ohne DX12), wird es wohl auf OpenGL bzw. Vulcan hinauslaufen als den gemeinsamen Nenner.

            Kann natürlich sein, das ich mich da täusche, aber sinnvoll wäre es ja schon, eine Spiele-Engine auf OpenGL/Vulcan aufzusetzen, dann decke ich von der Basis her PC (mit allen OS), Konsole und ggfs. auch Mobile ab.

            • 0
              Von billythekid am Mo, 7. August 2017 um 19:41 #

              Die Khronos-Group steht mit Sony in Kontakt. Und es hat diesbezüglich auch noch keine Absage gegeben. Nintendo ist mit der Switch dabei. Es bleibt spannend. Dann ist hoffentlich die Crossplattform-Entwicklung ein klax und Linux kann davon profitieren. Ich hofffe es sehr.

              0
              Von Scàth am Di, 8. August 2017 um 00:50 #

              PS3: unter anderen ein Mix aus FreeBSD und NetBSD (CellOS)
              PS4: ein Derivat von FreeBSD 9 (Orbit OS)

              Sony verwendet seit je her aber eigene Render APIs -> GNM (Low Level) und GNMX (High Level).
              Zweifelhaft ob Sony das ändern wird... Außerdem werden dir die APIs alleine für die Spieleentwicklung nicht reichen, da gehört schon ein wenig mehr dazu. Ohne vernünftiges SDK für die Spieleentwicklung, sowie den Rest der Tools und Software die dafür nötig sind (AutoDesk ist da einer der führenden Anbieter/Hersteller und die bieten praktisch nichts für Linux an) wird Linux auch weiterhin eine Randerscheinung bleiben.

              Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 08. Aug 2017 um 00:52.
0
Von André Ramnitz am Mo, 7. August 2017 um 13:24 #

Werde ich nachher mal ausprobieren. Hab noch ne Partition hier brachliegen.

0
Von Ewiger Nörgler am Mo, 7. August 2017 um 18:20 #

Braucht ein Spiele-OS einen Apache oder einen Bind? Vermutlich nicht, aber zumindest enthalten die jetzt ein paar Sicherheitslücken weniger.

Man soll sich halt über alles freuen, was es gibt... :cry:

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung