Login
Newsletter
Werbung

Mi, 9. August 2017, 10:25

Software::Grafik

Wayland 1.14 und Weston 3.0 freigegeben

Über fünf Monate nach Version 1.13 ist jetzt Wayland in Version 1.14 erschienen. Zugleich wurde Weston in Version 3.0 veröffentlicht. Wayland 1.14 enthält nur wenige Korrekturen gegenüber der Vorversion, Weston 3.0 vor allem kleinere Verbesserungen.

Wayland ist ein Protokoll zwischen Compositor und Client-Applikationen sowie die entsprechende Implementation als C-Bibliothek. Der Compositor kann dabei ein eigenständiger Display-Server sein, wie der vom Projekt entwickelte Referenz-Compositor Weston, eine X-Anwendung oder ein Wayland-Client. Die Clients können traditionelle Anwendungen, X-Server oder andere Display-Server sein. Wayland bildet zusammen mit einem Compositor ein vollständiges Fenstersystem, das X in einigen Bereichen ablösen könnte. Einige Linux-Distributionen stellen bereits auf Wayland beruhende Desktopumgebungen bereit, meist aber nur zum Ausprobieren. Weiter ist unter anderem bereits Fedora, das seit Fedora 25 die Gnome-Desktopumgebung unter Wayland laufen lässt. In Fedora zeigte sich auch, dass es in Wayland mit der Qualität der Treiber, aber auch mit der Umsetzung in den Anwendungen, noch hapert, obwohl Wayland selbst bereits stabil ist. Die Verwendung von X ist aber weiterhin möglich und X wird auch nicht verschwinden.

Über die Änderungen in Wayland 1.14 gibt die Ankündigung der neuen Version keine Auskunft. Wie aus den vorausgegangenen Ankündigungen ersichtlich ist, bestehen die Unterschiede zwischen Wayland 1.13 und 1.14 lediglich aus ein paar Korrekturen. Dass Wayland 1.14 zwei Monate später erschien als geplant, könnte somit daran liegen, dass es keinen dringenden Grund für eine neue Version gab. Dies wiederum dürfte damit zusammenhängen, dass in den letzten Monaten viel Arbeit in libinput geflossen ist, die inzwischen Version 1.8.1 erreicht hat. Außerdem wurden Teile von Wayland in das separate Paket wayland-protocols ausgelagert, an dem stark gearbeitet wurde und das inzwischen in Version 1.10 vorliegt. Wegen der geringen Zahl von Änderungen ist zur Zeit kein Termin für die nächste Version 1.15 von Wayland geplant. Möglicherweise erscheint keine neue Version mehr in diesem Jahr, oder nur eine Version 1.14.1, falls erforderlich, wie Bryce Harrington in der Ankündigung schreibt.

Der Referenz-Compositor Weston wurde gleichzeitig mit Wayland 1.14 in Version 3.0 freigegeben. Der Sprung von Version 2.0 auf 3.0 wurde mit kleinen Änderungen in der Schnittstelle von Weston begründet, die inkompatibel mit früheren Versionen sind. Speziell haben sich die Größen der Strukturen weston_output und weston_compositor geändert.

Weston 3.0 verbessert gegenüber 2.0 die Integration von drm_fb im DRM-Compositor, macht libdrm zu einer zwingenden Voraussetzung bereits beim Compilieren und handhabt das Neuzeichnen des Desktops bei mehreren Displays global statt für jede Ausgabe separat. Die Ausgabeschnittstelle von libweston wurde überarbeitet. ivi-shell wurde aufgeräumt, wobei die Funktionen layer_set_orientation und surface_set_orientation entfernt und add_screen_remove_layer hinzugefügt wurden. Die Ankündigung enthält eine vollständige, aber wenig aussagende Liste der von den Entwicklern eingebrachten Änderungen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung