Login
Newsletter
Werbung

Do, 10. August 2017, 08:21

Software::Systemverwaltung

GParted 0.29 mit UDF-Unterstützung

Mit der Freigabe von GParted 0.29 korrigiert das Team diverse Fehler und fügt dem freien Partitionierungswerkzeug auch etliche Neuerungen hinzu. Unter anderem unterstützt GParted nun auch das UDF-Dateisystem und das Google C++ Test-Framework.

Hauptfenster von GParted

Erik Bärwaldt

Hauptfenster von GParted

GParted (Gnome Partition Editor) ist ein grafisches Werkzeug zum Anlegen und Ändern von Partitionen. Eine Besonderheit des Tools ist seine Fähigkeit, Dateien auf vorhandenen Partitionen so zu belassen, dass sie weder verloren gehen noch zuvor auf eine andere Partition umkopiert werden müssen. Die Anwendung verwendet libparted, um Laufwerke und Partitionstabellen zu erkennen und zu verändern, während verschiedene (optionale) Dateisystemwerkzeuge Unterstützung für nicht standardmäßig erkannte Dateisysteme bereitstellen. Die Anwendung sowie zahlreiche darauf aufbauende Live-Medien eignen sich zur direkten Erstellung, Reparatur, Anpassung oder Korrektur von Partitionen. GParted ist in C++ geschrieben und benutzt gtkmm als grafisches Toolkit. Die Lösung ist freie Software und wird unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 2.0 (GPLv2) vertrieben.

Die neue Version 0.29 von GParted enthält nicht allzu viele Neuerungen und konzentriert sich weitgehend auf die Korrektur von Fehlern. Neu ist unter anderem der Support des Universal Disk Formats (UDF), das vor allem bei DVDs seine Verwendung findet. Darüber hinaus wurde der Anwendung eine Unterstützung des Google C++ Test-Frameworks spendiert. Beim Zugriff auf FAT-Dateisysteme wurde ein Absturz korrigiert, der zu einer Zerstörung des Dateisystems führen konnte. Zudem wurde »snap-to-alignment« korrigiert. Das Verändern von Btrfs-Partitionen mit Leerzeichen und die Erkennung von LVM2-Bereichen sollte ferner wieder funktionieren.

GParted 0.29 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Die Software steht im Moment als eigenständige Anwendung zum Bezug bereit. Live-Distributionen, die einen direkten Einsatz der Applikation erlauben, sind ebenfalls verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: UDF für USB Medien (Pali, Sa, 12. August 2017)
Re: UDF für USB Medien (egalhier, Fr, 11. August 2017)
Re[3]: UDF für USB Medien (Potz Blitz, Do, 10. August 2017)
Re[2]: UDF für USB Medien (krake, Do, 10. August 2017)
Re: UDF für USB Medien (Potz Blitz, Do, 10. August 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung