Login
Newsletter
Werbung

Mi, 23. August 2017, 08:03

Software::Systemverwaltung

Zabbix 3.4 mit neuen Dashboards

Die Zabbix SIA hat ihre freie Monitoring-Lösung Zabbix in einer neuen Version veröffentlicht. Zabbix 3.4 steht unter der GPL und hilft Administratoren, ihre Server im Blick zu behalten. Neu in der aktuellen Version sind unter anderem die überarbeitete Oberfläche und Verbesserungen bei der Datengenerierung.

Zabbix 3.4

zabbix.com

Zabbix 3.4

Mit dem Systemüberwachungsprogramm Zabbix ist es möglich, auch komplizierte Netzwerkstrukturen zu überwachen. Das System besteht aus voneinander unabhängigen Komponenten. Das Herz des Systems ist dabei der Zabbix-Server. Dieser überwacht alle angemeldeten Clients, startet geeignete Aktionen und sammelt ständig alle verfügbaren Daten, die er in einer Datenbank speichert. Versorgt wird der Server mit Informationen durch die Zabbix Agents, die jeweils auf einem zu überwachenden System installiert werden und dem Server periodisch den Status des Systems übermitteln. Die Kommunikation erfolgt dabei bidirektional. Für die Visualisierung der Systemressourcen und die Konfiguration des Servers ist dagegen die Web-Komponente zuständig. Sie kann auf einem dedizierten System installiert werden und greift direkt auf die Daten des Servers zu.

Knapp ein Jahr nach Zabbix 3.2 hat das hinter dem System stehende Unternehmen Zabbix SIA eine neue Version veröffentlicht. Zabbix 3.4 verfügt über eine überarbeitete Web-Oberfläche, die neben einem modernen Design auch zahlreiche Verbesserungen bei der Ergonomie bringt. Die Anzeige des Dashboards wurde komplett überarbeitet und zahlreiche Widgets lassen sich mittels Drag and Drop nutzen sowie besser filtern. Zudem wurde dem System ein neues API für Dashboards hinzugefügt.

Fotostrecke: 6 Bilder

Zabbix 3.4
Zabbix 3.4
Zabbix 3.4 - Dashboard mit OpenStack-Daten
Zabbix 3.4 - Dashboard-Konfiguration
Zabbix 3.4 - Präprocessing
Die Generierung von Daten wurde überarbeitet und verbessert. Unter anderm lassen sich Metriken simultan auslesen und durch das verbesserte Vorverarbeitung besser aufbereiten. Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, Remote-Kommandos und globale Skripte auch über Proxy-Server abzusetzen. Die Verwendung von Zeitwerten und Makros wurde vereinfacht und die Anbindung von JMX-Agenten überarbeitet. Ferner erlaubt die neue Version eine bessere Darstellung von Alarmen, die nun auch parallel abgearbeitet werden können.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog der neuen Version entnommen werden. Zabbix 3.4 ist freie Software und steht unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPL). Die Lösung kann im Quellcode oder als Binärpakete für RHEL/Centos 5,6 und 7, Debian 7 (»Wheezy«), 8 (»Jessie«) und 9 (»Stretch«) sowie für 14.04 LTS (»Trusty«) und 16.04 (»Xenial Xerus«) heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung