Login
Newsletter
Werbung

Di, 5. September 2017, 09:35

Software::Security

GSoC-Projekt »Anon-Connection-Wizard« vorgestellt

Mit Whonix-Entwickler Patrick Schleizer als Mentor hat ein Student im Rahmen des Google Summer of Code 2017 die Anwendung »Anon-Connection-Wizard« weiterentwickelt.

GUI von Anon-Connection-Wizard

Whonix

GUI von Anon-Connection-Wizard

Der Anon-Connection-Wizard ist ein Werkzeug, um grafisch unterstützt, eine Verbindung zum Tor-Netzwerk herzustellen. Die im Rahmen des GSoC als Whonix-Projekts weiterentwickelte Anwendung wird in die kommende Version der anonymisierenden Distribution Whonix integriert werden. Anon-Connection-Wizard teilt viele Funktionen mit dem ähnlich ausgerichteten Tor-Launcher, der beispielsweise im Tor-Browser mit der Distribution Tails ausgeliefert wird.

Der auf GitHub beheimatete Anon-Connection-Wizard ist dagegen eine alleinstehende Anwendung, die direkt mit dem Tor-Daemon interagiert, während Tor-Browser-Bundle mit Firefox verbunden ist. Im Verlauf des Sommers wurde die ursprünglich für Whonix konzipierte Anwendung von Python2 auf Python3 und von PyQt4 auf PyQt5 angehoben. Die Oberfläche wurde unter Einbeziehung einer Benutzbarkeitsstudie des Tor-Launchers (PDF) völlig überarbeitet.

GUI von Anon-Connection-Wizard

Whonix

GUI von Anon-Connection-Wizard

Anon-Connection-Wizard nimmt den Anwender in der grafischen Oberfläche an die Hand und leitet ihn anhand von Fragen durch den Prozess der Verbindung zum Tor-Netzwerk. Dazu gehören Fragen zur Beschaffenheit der Internet-Verbindung und dem geografischen Standort, um eine eventuell bestehende Zensur mittels Tor Bridges zu umgehen. Die weiteren Arbeiten nach dem Abschluss des GSoC-Projekts beinhalten die fortgesetzte Anpassung von Anon-Connection-Wizard an Whonix, etwa durch Angleichung der jeweiligen Wizards.

Neben der Auslieferung mit Whonix 14 zielt die Anwendung auch darauf ab, in Debian als eigenständige Anwendung paketiert zu werden. Alle dazu benötigten Abhängigkeiten sind dort bereits erfüllt. Damit kann Anon-Connection-Wizard auch in anderen Distributionen Verwendung finden. Einer der Tor-Entwickler hat bereits die Möglichkeit angedeutet, Anon-Connection-Wizard könne den Tor-Launcher ersetzen, wenn dieser im nächsten Jahr, wenn Mozilla auch bei Firefox ESR auf die Verwendung von XUL verzichtet, in seiner jetzigen Form nicht mehr einsetzbar sein wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung